Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Brit Awards 2013 : So brav war die Brit-Awards-Verleihung

Abräumerin des Abends: Emeli Sandé gewann zwei Trophäen. Ihr Album Our Version of Events verkauft sich allein 2012 in Großbritannien 1,4 Millionen Mal.
Abräumerin des Abends: Emeli Sandé gewann zwei Trophäen. Ihr Album "Our Version of Events" verkauft sich allein 2012 in Großbritannien 1,4 Millionen Mal.
 Foto: dpa
London –  

Keine Alkoholpannen, keine Mittelfinger à la Adele, keine Skandale. Die diesjährigen Brit Awards liefen anständig und ohne große Überraschung ab.

Am Mittwochabend wurde in London der wohl begehrteste Musikpreis nach den Grammys verliehen. Die Schottin Emeli Sandé und der Engländer Ben Howard (25) räumten je zwei der begehrten Trophäen ab.

Emeli Sandé nahm den Hauptpreis des Abends mit. Ihr Album "Our Version of Events", das 2012 allein in Großbritannien 1,4 Millionen Mal verkauft wurde, wurde als das beste Album ausgezeichnet.

Sandé ist überwältigt, die Abräumerin des Abends zu sein: "Ich habe nicht das Selbstvertrauen, diese Dinge persönlich zu sagen. Deshalb habe ich dieses Album geschrieben", so die Schottin.

Die Brit-Awards-Sieger 2013:

Bestes Album: Emeli Sandé („Our Version of Events“)

Beste britische Solokünstlerin: Emeli Sandé

Beste internationale Solokünstlerin: Lana Del Rey (USA)

Bester britischer Solokünstler: Ben Howard

Bester internationaler Solokünstler: Frank Ocean (USA)

Beste britische Gruppe: Mumford & Sons

Beste internationale Gruppe: The Black Keys (USA)

Beste britische Single: Adele („Skyfall“)

Bester britischer Liveact: Coldplay

Kritikerpreis: Tom Odell

Bester Senkrechtstarter: Ben Howard

Bester britischer Produzent: Paul Epworth

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
TV-Star Willi Herren.
„Lindenstraße“-Star gewinnt 2. Sendung
Dschungel-Show: Willi Herren naddelt Spengemann ab

Der Kölner „Lindenstraße“-Star will einen möglichen zweiten Dschungel-Trip im Januar dazu nutzen, um abzuspecken. „Wie dünn ich damals im Dschungel war, da komm’ ich nicht drauf klar“, sagte Willi am Samstag.

Singender Muskelprotz im Kampfmodus: Costa Cordalis (71) triumphiert beim Start der RTL-Dschungel-Show.
Dschungel-Duell
Costa Cordalis stänkert gegen Michael Wendler

Mucki-Mann gegen Weichei, „Anita“ gegen „Sie liebt den DJ“: Das Duell ist da. Für Costa steht auch schon fest, dass er gewinnt: „Ich bin bestens für das Finale vorbereitet!“

Täuschend echt: Uwe Ochsenknecht als Uli Hoeneß und Hannes Jaenicke als Franz Beckenbauer.
„Udo Honig“!
So bekloppt wird die Uli-Hoeneß-Komödie

Die Sat.1-Komödie über das (Knast-)Leben von Uli Hoeneß (63) wird herrlich verrückt – wie neue Fotos der Produktionsfirma „UFA Fiction“ zeigen.

Promi & Show

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE
Zur mobilen Ansicht wechseln