Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Promis, Stars und Shows in Deutschland und aller Welt.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Auftritt beim „Echo“: Warum hatte der „Hurts“-Sänger ein blaues Auge?

Theo Hutchcraft (l.) hatte bei seinem Auftritt ein deutlich sichtbares Veilchen.
Theo Hutchcraft (l.) hatte bei seinem Auftritt ein deutlich sichtbares Veilchen.
Foto: AP/dpa
Berlin –  

Demonstrierende Frei.Wild-Fans, eine weinende Lena, eine Band, die ihren Echo mit Füßen tritt – bei der Echo-Verleihung war Donnerstag richtig viel los. Und noch ein Tuschel-Thema des Abends: Was ist bloß mit „Hurts“-Sänger Theo Hutchcraft passiert? Er betrat die Bühne mit blutunterlaufenem Auge.

Schon als Hutchcraft gemeinsam mit seinem Bandkollegen Adam Anderson Depeche Mode ankündigte, fiel Zuschauern auf: Er hat ein dickes Veilchen rund ums rechte Auge. Später performte „Hurts“ dann noch selbst auf der Bühne, auch hier war Hutchcrafts blaues Auge deutlich zu sehen.

Was ist passiert? Medien spekulierten bereits, es sei bei Sex- oder Party-Orgien auf Tour passiert: In einem Interview hatten die Bandmitglieder erst kürzlich ausgeplaudert, dass sie sich auf Tour völlig wild verhalten: „Du glaubst, du kannst alles tun, was du willst“, sagten sie dem OK-Magazin zur Folge. So kam es schon zu ausschweifenden Sex-Orgien und Party-Nächten, nach denen die Männer nackt in zerstörten Hotelzimmern aufwachten...

Glaubt man allerdings Theo Hutchcraft, dann verletzte er sich nicht beim Vergnügen, sondern während der Arbeit: Beim Video-Dreh für den neuen Song soll er sich das Veilchen zugezogen haben, erzählte er gegenüber RTL. Was genau passierte, das hat der „Hurts“-Frontmann allerdings nicht verraten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Hier fühlt er sich wohl: Boris Becker als Trainer in Wimbledon.
Fettnäpfchen
Urlaubsfoto: Boris Becker sitzt auf Buddha-Statue

Im Urlaub auf Ibiza postet der Ex-Tennisstar Boris Becker ein Familienfoto - und sitzt dabei auf einer Buddha-Statue. Das Bild löste einen regelrechten Shitstorm aus.

Merlin Leonhardt spielte seit August 2012 die Rolle des „Bommel“.
Schock für Fans!
Geht er für immer? „Bommel“ verlässt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“

Zwei Jahre lang spielte Merlin Leonhardt die Rolle des „Till Bommel Kuhn in der RTL-Erfolgssoap GZSZ. Jetzt verkündete er vollkommen überraschend seinen Abschied.

Wenn Blicke töten könnten: Zwischen Sarafina und Peter kriselt es
Neues von dem Wollnys
Zwischen Sarafina und ihrem Lover gibt's ordentlich Zoff

Es ist still geworden, um Deutschlands bekannteste Großfamilie. Zu still. Und damit ist jetzt Schluss: Ab sofort flimmern die Wollnys wieder jeden Mittwochabend über den Fernsehschirm.

Promi & Show
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Promi-Fotogalerien
Mehr EXPRESS.DE