Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Privat ausspioniert: Bericht: Detektiv überwachte Aldi-Mitarbeiter

Eine Aldi-Filiale in Duisburg: Wurden hinter der Fassade Mitarbeiter ausspioniert?
Eine Aldi-Filiale in Duisburg: Wurden hinter der Fassade Mitarbeiter ausspioniert?
Foto: dpa
Hamburg –  

Wurden Mitarbeiter von Aldi Süd heimlich von Detektiven ausspioniert? Einem „Spiegel“-Bericht zufolge ließ das Unternehmen Angestellte überwachen, auch versteckte Kameras sollen zum Einsatz gekommen sein.

Ein Konzerndetektiv packte gegenüber dem Magazin aus, beschrieb detailliert die Überwachung. So habe er nicht nur Kunden beobachtet, um Diebstählen vorzubeugen – auch die Mitarbeiter seien seine Zielobjekte gewesen.

Der Mann sollte eigenen Angaben zufolge gezielt Mitarbeiter ausspionieren, er habe den Auftrag gehabt, Mini-Kameras über den Spinden von Angestellten zu installieren. Das habe er aber abgelehnt.

Zu seinen Aufgaben soll es außerdem gehört haben, private Informationen über die Mitarbeiter an Führungskräfte weiterzuleiten. Wenn Angestellte ein Verhältnis hatten oder es finanzielle Probleme gab, sollte der Detektiv dies berichten.

Aldi Süd wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme zurück. Eine Überwachung von Mitarbeitern sei ausgeschlossen, derartige Aufträge habe es nicht gegeben.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Derzeit flattern hunderte gefälschte Youporn-Abmahnungen in deutsche Briefkästen.
Ärger mit Sexfilm-Portal
Achtung! Gefälschte Youporn-Abmahnungen im Umlauf

Derzeit sind hunderte Briefe unterwegs, in denen von vermeintlichen Youporn-Nutzern 280 Euro Schadensersatz gefordert wird. Doch diese Schreiben sind aufwendige Fälschungen!

„Rauchverbote in geschlossenen Räumen sind mittlerweile die Norm und viele Menschen erwarten einen rauchfreien Arbeitsplatz.“ So begründet Tabakkonzern Reynolds das neue Rauchverbot.
Raucherpause
Darf mein Chef mir die Kippe verbieten?

Der Hersteller von „Camel“-Zigaretten untersagt US-Mitarbeitern das Rauchen am Arbeitsplatz. Auch deutsche Unternehmen müssen Nichtraucher schützen. Aber kann der Chef das Rauchen einfach so verbieten?

Die angeschlagene Warenhauskette Karstadt will im kommenden Jahr sechs Häuser schließen.
Aus für Kölner „K-Town“
Karstadt schließt sechs Häuser

Die angeschlagene Warenhauskette Karstadt will im kommenden Jahr sechs Häuser schließen. Betroffen sind allerdings nur zwei klassische Warenhäuser in Hamburg-Billstedt und Stuttgart, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte.

Politik & Wirtschaft
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland
KVB
Recht
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen