Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Persönliche Gründe: Plötzlicher Abgang! WDR-Intendantin Piel macht Schluss

Hört auf: Monika Piel
Hört auf: Monika Piel
 Foto: dpa
Köln –  

Paukenschlag beim WDR: Intendantin Monika Piel macht Schluss! Wie der Sender am Freitagnachmittag bekannt gab, hört Piel vorzeitig auf, ist nur noch so lange im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Monika Piel ist seit 2007 Intendantin des WDR. Erst am 30. Mai 2012 war sie vom Rundfunkrat erneut für sechs Jahre gewählt worden. 2011 und 2012 war sie als erste Frau in der Geschichte des Senderverbundes ARD-Vorsitzende.

Warum Piel genau Schluss macht, ist noch unklar. Der Sender sprach nur von „persönlichen Gründen“.

Piel arbeitete seit 1978 für den WDR-Hörfunk. 1993 wurde sie Leiterin der Hörfunk-Programmgruppe Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt und Verkehr, 1996 Programmchefin der Welle WDR 2. Es folgten 1997 die Ernennung zur Chefredakteurin und zur stellvertretenden Hörfunkdirektorin.

Ein Jahr später wurde Piel Hörfunkdirektorin des WDR. Während der ARD-Geschäftsführung des WDR in den Jahren 2001/2002 leitete sie die ARD-Hörfunkkommission.

Monika Piel ist mit dem WDR-2-Hörfunkmoderator Roger Handt verheiratet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Indien wird China 2022 als bevölkerungsreichstes Land überholt haben.
Auf der Erde wird's immer enger
Prognose nach oben korrigiert: 2100 soll es 11,2 Milliarden Menschen geben

Die Menschheit wächst schneller als angenommen. Aus den derzeit 7,3 Milliarden Menschen werden schon in 15 Jahren 8,5 Milliarden.

August 2014: Israelische Truppen greifen Rafah an. In dieser Zeit soll die Armee Kriegsverbrechen an Palästinensern verübt haben.
„Schwarzer Freitag“ 2014
Amnesty wirft Israel Kriegsverbrechen gegen Palästinenser vor

Nach der Entführung eines Soldaten im Gazastreifen habe die Armee Zivilisten getötet. Israel wehrt sich - im Krieg werde eben geschossen.

Ein 13-Jähriger aus München wollte sich den IS-Schergen in Syrien anschließen.
Kinder im Dschihad
Junge (13) aus München wollte sich den IS-Schergen anschließen

Früher hatte er in Deutschland an der Seite von Salafisten den Koran verteilt. Doch das reichte dem Münchener Halbstarken nicht. Er wollte in den Krieg ziehen.

Politik & Wirtschaft

Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Zur mobilen Ansicht wechseln