Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Wahl: Italien drohen griechische Verhältnisse

Pier Luigi Bersani hat gute Chancen neuer Ministerpräsident zu werden.
Pier Luigi Bersani hat gute Chancen neuer Ministerpräsident zu werden.
Foto: dpa
Rom/Brüssel –  

Italien in Schockstarre: Nach der jüngsten Wahl steuert das südeuropäische Land auf die Unregierbarkeit zu. Die Sorge in Europa vor einer wochenlangen Hängepartie wächst – und die Märkte regieren nervös. Griechenland lässt grüßen.

Die gute Nachricht: Pier Luigi Bersani (61) und sein Mitte-Links-Bündnis haben im Abgeordnetenhaus eine knappe Mehrheit errungen. Bersani hat also gute Chancen neuer Ministerpräsident zu werden.

Doch das nutzt ihm unter Umständen wenig: Denn im Senat hat die Anti-Establishment-Bewegung des Komikers Beppe Grillo ein Viertel der Sitze errungen. Er lehnt jede Zusammenarbeit ab.

Und auch Silvio Berlusconi und sein konservatives Bündnis haben die Möglichkeit, Gesetzesvorhaben zu blockieren. Der Bunga-Bunga-Politiker hat im Wahlkampf einen harten Anti-Euro und Anti-Deutschland-Kurs gefahren.

In der EU ruhen die Hoffnungen jetzt auf Bersanis Geschick. „Wir sind zuversichtlich, dass es zu einer raschen Regierungsbildung kommt“, so ein Sprecher.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Datenschützer fürchten den Missbrauch bei elektronischer Kennzeichenerfassung.
Datenschützer in Sorge
Maut: Kommt jetzt der gläserne Autofahrer?

Datenschützer fürchten den Missbrauch bei elektronischer Kennzeichenerfassung. Verkehrsminister Alexander Dobrindt wiegelt ab.

Bei der „HoGeSA“-Demo in Köln kam es zu heftigen Ausschreitungen mit der Polizei.
In Köln kamen 4000 Chaoten
Hooligan-Demo in Berlin: 10.000 Anmeldungen – Organisator kommt aus NRW

Bei dem Anmelder handelt es sich nach RBB-Recherchen um Dennis Runkel aus Menden im Sauerland. Runkel stammt aus dem Umfeld des virtuellen Hooligan-Netzwerkes „HoGeSa“.

In Ulm werden die „car2go“-Smarts aus dem Stadtbild verschwinden.
Carsharing
„car2go“ zieht sich aus erster Stadt zurück

Carsharing ist in – aber lohnt sich nur in Städten mit über 500.000 Einwohnern. Aus diesem Grund schließt „car2go“ seine Filiale in Ulm. Auch in Köln und Düsseldorf gibt es Veränderungen.

Politik & Wirtschaft
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland
KVB
Recht
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen