Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mehr als 500.000 Kunden: Stromanbieter Flexstrom ist insolvent

Der Firmensitz des von Flexstrom: Der Anbieter hat Insolvenz angemeldet.
Der Firmensitz des von Flexstrom: Der Anbieter hat Insolvenz angemeldet.
Foto: dpa
Berlin –  

Flexstrom ist insolvent. Der Discount-Stromanbieter hat mehr als 500.000 Kunden, am Freitag teilte das Unternehmen mit, dass es Insolvenz anmeldete.

In der Flexstrom-Mitteilung heißt es, dass auch die Tochtergesellschaften OptimalGrün und Löwenzahn Energie betroffen sind. Das Geschäft von FlexGas wird allerdings weitergeführt, hier wurde ein Investor gefunden, sodass sich für die Kunden nichts ändern soll.

Als Grund für die Insolvenz nannte Flexstrom die Zahlungsmoral vieler Kunden: Sie seien insgesamt mit 100 Millionen Euro im Rückstand, das könne das Unternehmen nicht mehr ausgleichen. Ein weiterer Grund sei der harte Winter gewesen: Die Abschlagszahlungen der Kunden blieben gleich, Flexstrom musste allerdings mehr Energie einkaufen und in Vorleistung gehen.

Die Flexstrom-Geschäftsleitung bedauerte die Insolvenz: „Insbesondere für unsere zahlenden Kunden und unsere Mitarbeiter ist es ein harter Schlag, dass trotz der guten Unternehmensergebnisse aktuell keine normalen Marktverhältnisse und Finanzierungsmöglichkeiten mehr bestehen“, heißt es in der Mitteilung.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Ikea-Kunden können Waren künftig ohne zeitliche Befristung zurückgeben.
Neue Regelung
Ikea-Ware ab sofort fristlos zurückgeben

Die Möbelhaus-Kette Ikea wird kulanter: Kunden dürfen künftig fast alle Waren unbefristet zurückgeben. Bisher kann man dort original verpackte Artikel nur drei Monate lang umtauschen.

Ein russischer Kampfpanzer. Auch die Bundesregierung spricht mittlerweile von einer Militärintervention.
Russische Intervention
Putin vergleicht Ukraine-Truppen mit Hitlers Wehrmacht

Angesichts der Entwicklung im Osten der Ukraine spricht die Bundesregierung nun erstmals von einer „militärischen Intervention“ durch Russland. Putin provoziert weiter.

Etwa 15.000 Passagiere konnten am Freitagvormittag nicht abheben.
Geht's am Wochenende weiter?
Nach Germanwings-Streik: Flieger heben wieder ab

Sechs Stunden lang wurde gestreikt – am Freitagmittag war alles wieder vorbei. Die Germanwings-Maschinen heben wieder ab. Doch es sind schon neue Streiks in Sicht.

Politik & Wirtschaft
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland
KVB
Recht
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Aktuelle Videos
Alle Videos