Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Im östlichen Mittelmeer: Raketenabschuss war israelischer Test

Das russische Verteidigungsministerium hat den Start zweier ballistischer Raketen aus dem Mittelmeer geortet.
Das russische Verteidigungsministerium hat den Start zweier ballistischer Raketen aus dem Mittelmeer geortet.
Foto: Imago (Symbolbild)
Moskau/Tel Aviv –  

Entwarnung im Mittelmeer: Bei dem mysteriösen Raketenstart handelt es sich um einen israelischen Militärtest. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Tel Aviv bestätigte am Dienstag, im Rahmen des Manövers sei eine Rakete als Ziel abgefeuert worden. Zu einem möglichen zweiten Raketenstart machte sie keine Angaben.

Israel habe bei dem Test mit den USA zusammengearbeitet. Das russische Verteidigungsministerium hatte zuvor mitgeteilt, den Start zweier ballistischer Raketen aus dem Zentrum des Mittelmeeres Richtung Osten geortet zu haben. Das Abfeuern sei um 8.16 Uhr MESZ in einer Radarstation in der russischen Stadt Armawir rund 1200 Kilometer südlich von Moskau registriert worden.

Es war zunächst unklar gewesen, ob die angeblichen Starts im Zusammenhang mit dem Syrien-Konflikt stehen. Die USA erwägen einen Militärschlag gegen das syrische Regime wegen des mutmaßlichen Einsatzes von Giftgas.

Ballistische Waffen werden in einer steilen Flugkurve abgefeuert. Sie werden im Gegensatz zu Marschflugkörpern nur in der Startphase angetrieben. Bei längerer Reichweite verfügen ballistische Raketen über ein eigenes Steuerungssystem.

Keine Einschläge in Syrien

Die russische Botschaft in Damaskus teilte mit, keine Informationen über einen Raketenstart zu haben. Es habe weder Luftalarm noch Einschläge in der Stadt gegeben, sagte ein Diplomat. Die Agentur Itar-Tass zitierte einen Nato-Sprecher mit den Worten, das Verteidigungsbündnis prüfe die Informationen über den angeblichen Start. Die israelische Armee teilte auf Anfrage zunächst mit, sie wisse nichts von dem Abschuss.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Begeisterte Soldaten verabschieden auf dem Weg zur Front.
Erster Weltkrieg
Darum zogen die Soldaten so begeistert an die Front

„Jeder Tritt ein Britt, jeder Stoß ein Franzos', jeder Schuss ein Russ“: Mit solchen Parolen zogen deutsche Soldaten vor 100 Jahren in die Schlachten des Ersten Weltkriegs.

Helfer kümmern sich um ein ohnmächtiges Opfer der Jägermeister-Pool-Party. Acht Menschen mussten nach der Werbe-Aktion ins Krankenhaus.
Koma nach Pool-Party
Diese 10 Werbe-Kampagnen gingen in die Hose

Eine Jägermeister-Pool-Party endet im Krankenhaus. 1,5 Millionen Luftballons legen eine US-Stadt komplett lahm - manche Marketing-Aktionen sind einfach daneben. Die 10 größten PR-Flops weltweit.

Darüber können sie nur lachen: Die Frauen in der Türkei fühlen sich vom Lachverbot nicht angesprochen.
#direnkahkaha ("Widersetze dich und lache")
So lachen türkische Frauen über das Lachverbot

So hatte er sich das sicher nicht vorgestellt: Der türkische Vize-Regierungschef Bülent Arinc verbot den Frauen in der Türkei das Lachen. Doch diese reagieren gelassen - und lachen dieses Verbot im Netz einfach aus.

Politik & Wirtschaft
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland
KVB
Recht
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Aktuelle Videos
Alle Videos