Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Einigung erzielt: Deutsche Bischöfe erlauben „Pille danach“

Die Bischöfe lassen die „Pille danach“ in katholischen Krankenhäusern zu.
Die Bischöfe lassen die „Pille danach“ in katholischen Krankenhäusern zu.
 Foto: dpa
Trier –  

Neue Regel im Fall der „Pille danach“: Katholische Krankenhäuser in Deutschland dürfen vergewaltigten Frauen das Medikament verordnen – wenn es die Befruchtung verhindert und nicht abtreibt.

Darauf haben sich die deutschen Bischöfe auf ihrer Frühjahrsvollversammlung in Trier geeinigt. Ausdrücklich wiesen die Bischöfe darauf hin, dass weiterhin keine Methoden angewendet werden dürfen, die zum Tod eines Embryos führen.

Mit ihrer Entscheidung folgen die Bischöfe der neuen Linie des Kölner Kardinals Joachim Meisner, der die „Pille danach“ kürzlich in seinem Erzbistum erlaubt hatte. Meisner war vorgeprescht, nachdem die Behandlung einer vergewaltigten Frau von zwei katholischen Krankenhäusern in Köln abgelehnt worden war.

Der Kurswechsel in der katholischen Kirche bei der „Pille danach“ sei möglich geworden, weil neue Präparate mit anderen Wirkweisen auf den Markt gekommen seien, teilte die Deutsche Bischofskonferenz weiter mit. Auf ihrer viertägigen Vollversammlung, die am Donnerstag zu Ende ging, haben die Bischöfe außerdem die Weichen für mehr Frauen in kirchlichen Führungsjobs gestellt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Rund drei Billionen Euro werden Autorin Julia Friedrichs zufolge in den nächsten zehn Jahren ihren Besitzer wechseln. Davon profitiert aber nur ein Bruchteil der Bevölkerung.
Viel Geld für wenige
Darum ist Erben oft so unfair und schädlich

Die einen erben Schulden oder gar nichts, den anderen werden Häuser und viel Geld vermacht: Beim Erben geht es selten gerecht zu. Wie sehr uns allen das schadet, erklärt ein neues Buch.

Das G36 ist das Standardgewehr der Bundeswehr.
Standardwaffe trifft nicht richtig
Massive Probleme beim Bundeswehr-Sturmgewehr G36

176 000 Sturmgewehre vom Typ G36 hat die Bundeswehr in den vergangenen zwei Jahrzehnten eingekauft. Jetzt stellt sich heraus: Die Waffen sind alles andere als treffsicher.

Verdi ruft zu Warnstreiks bei der Post ab 1. April auf.
Ab 1. April
Post-Streik droht – bleiben Oster-Pakete liegen?

Der Tarifkonflikt zwischen Deutscher Post und Verdi spitzt sich zu. Zahlreiche Briefe und Pakete könnten vor Ostern auf der Strecke bleiben.

Politik & Wirtschaft

Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland

Kölner Verkehrs-Betriebe
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen