Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bijan Djir-Sarai: Uni Köln entzieht FDP-Politiker den Doktortitel

Muss seinen Titel abgeben: Bijan Djir-Sarai, für die FDP im Bundestag.
Muss seinen Titel abgeben: Bijan Djir-Sarai, für die FDP im Bundestag.
Foto: dapd
Köln/Berlin –  

Schon wieder ein Politiker, der sich nicht mehr "Doktor" nennen darf: Der FDP-Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai muss seinen Titel abgeben. Wie die Wirtschaft- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Köln am Montag mitteilte, hat sie Djir-Sarai den Titel aberkannt - weil der Politiker nicht richtig zitiert hat!

Und das in erheblichem Umfang: An zahlreichen Stellen habe Djir-Sarai Textpassagen aus Werken fremder Autoren sinngemäß übernommen, ohne diese korrekt zu kennzeichnen oder offenzulegen, erklärte die Pressestelle der Uni Köln.

Der 35-jährige Bundestagsabgeordnete zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung. Er habe die Prüfung seiner Arbeit durch die Universität immer umfassend unterstützt, sagte Djir-Sarai am Montagabend.

"Bereits zu Beginn des Verfahrens hatte ich allerdings den festen Entschluss gefasst, das Ergebnis - egal wie es ausfallen würde - nicht im Nachhinein gerichtlich anzufechten", erklärte der Parlamentarier.

Bijan Djir-Sarais Doktorarbeit mit dem Titel "Ökologische Modernisierung der PVC-Branche in Deutschland" war seit Mai 2011 im Visier der Plagiatsjäger der Plattform "Vroniplag". Ursprünglich wollte die Universität Köln bereits im vergangenen Jahr entscheiden. Die Prüfung zog sich aber in die Länge.

Der Grevenbroicher Abgeordnete ist nicht der erste FDP-Politiker, der seinen Doktortitel verliert: Den beiden FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin und Jorgo Chatzimarkakis wurde er bereits im vergangenen Jahr aberkannt. Im Fall der FDP-Beraterin Margarita Mathiopoulos will die Universität Bonn am 18. April entscheiden.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Die Mitarbeiter der Bahn könnten zum Wochenende die Arbeit niederlegen.
Frist bis Freitag
Eisenbahner drohen mit Warnstreik

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn droht die Gewerkschaft EVG dem Konzern mit einem Ultimatum und Warnstreiks. Die Bahn solle bis Freitag um 16.00 Uhr zu den Forderungen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Stellung nehmen.

Heinz Buschkowsky ist seit Dezember 2001 Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln.
Bürgermeister von Neukölln
Gesundheitliche Gründe: Heinz Buschkowsky tritt ab

Der langjährige Bürgermeister des Berliner Problembezirks Neukölln, Heinz Buschkowsky (66), tritt ab. Der SPD-Mann bat den regierenden Bürgermeister Michael Müller ihn zum 1. April aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand zu versetzen.

Bundespräsident Joachim Gauck bei seiner Rede im Bundestag, die er anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz hielt.
70 Jahre nach der Befreiung
Gauck im Bundestag: "Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz"

Vor 70 Jahren befreite die Sowjetarmee das NS-Vernichtungslager Auschwitz. Mehr als eine Million Menschen wurden dort ermordet - die meisten von ihnen Juden. Gauck fand bei der Gedenkfeier im Bundestag klare Worte.

Politik & Wirtschaft

Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland

Kölner Verkehrs-Betriebe
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen