Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

"Düsseldorfer Tabelle": Unterhaltspflichtigen bleibt mehr Geld

Bei der Pressekonferenz des OLG Düsseldorf rechnet Pressedezernent Peter Egger den Selbstbehalt vor.
Bei der Pressekonferenz des OLG Düsseldorf rechnet Pressedezernent Peter Egger den Selbstbehalt vor.
Foto: dpa
Düsseldorf –  

Gute Nachrichten für alle Unterhaltszahler. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht urteilte, dass erwerbstätige Unterhaltspflichtige ab dem Kommenden Jahr mehr Geld in der Tasche haben. Die betroffenen Kinder dagegen trifft eine zweite Nullrunde.

Ein erwerbstätiger Unterhaltszahler mit Kindern bis 21 Jahren darf künftig 1000 statt 950 Euro im Monat für seinen eigenen Bedarf behalten. Arbeitslose Unterhaltspflichtige dürfen künftig 800 statt 770 Euro behalten.

Der Grund der Erhöhung ist die Anhebung der Hartz-IV-Sätze. „Die Opfergrenze ist das Existenzminimum“, begründete Familienrichter Jürgen Soyka den Schritt. Ab 1. Januar 2013 werden die Änderungen wirksam.

"Düsseldorfer Tabelle" bleibt unangetastet

Mit der Erhöhung des Selbstbehalts wird vermieden, dass die Unterhaltspflichtigen reihenweise zu Hartz-IV-Berechtigten werden. Dem Regelsatz von 382 Euro für die Lebenshaltung wurden Wohnkosten von 360 Euro Warmmiete, 30 Euro für Versicherungen, 28 Euro für Mehrkosten wie die GEZ-Gebühren und 200 Euro als Arbeitsanreiz hinzugefügt - ergibt 1000 Euro.

Die „Düsseldorfer Tabelle“ regelt bundesweit Unterhaltsansprüche für Millionen Trennungskinder. Sie bleibt unangetastet, da die Sätze für den Kindesunterhalt vor zwei Jahren deutlich um 13 Prozent angehoben worden waren.

Viele Trennungskinder könnten dadurch in die Sozialhilfe rutschen, wenn beim Unterhaltszahler der Mindestsatz für die Kinder nicht mehr übrig bleibt. In Deutschland gibt es knapp drei Millionen minderjährige Trennungskinder.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
Der Berliner Denis Cusperts posiert während seiner Karriere als Rapper Deso Dogg vor einem Graffiti.
Wurde er getötet?
Rätselraten um Ex-Rapper Deso Dogg

Er ist einer der bekanntesten deutschen Dschihadisten: Ex-Rapper Deso Dogg, Mitglied einer islamistischen Terrorgruppe. Wurde er bei einem Bombenanschlag im Osten Syriens getötet?

Wer vom ADAC bevorzugt werden will, braucht keine teure Mitgliedschaft. Das zumindest behauptet die "SZ" nach Vorwürfen von Insidern.
Neue Vorwürfe
Bevorzugt der ADAC bestimmte Kunden?

Insider berichten: Fahrer bestimmter Automarken werden dem gemeinen ADAC-Kunden vorgezogen - sogar, wenn diese gar nicht Mitglied sind! Der ADAC dementiert. Was ist los bei den Gelben Engeln?

Screenshot von der Facebookseite der „Identitären Bewegung - Deutschland“. Mehr als 8000 mal drückten Nutzer „Gefällt mir“.
„Identitäre Bewegung“
Rechte im Netz: Was verbirgt sich hinter diesem Zeichen?

Die Internet-Strategien der Rechten erkennen viele auf den ersten Blick nicht. Sie verstecken sich hinter Hipster-Symbolik und besetzen unauffällig bestimmte Themenbereiche. Wie kann man sie erkennen?

Politik & Wirtschaft
Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Unternehmen im Rheinland
KVB
Recht
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Aktuelle Videos
Alle Videos