Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik & Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Welt der Politik und Wirtschaft

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Das Wir entscheidet“: Hat Steinbrück den Slogan geklaut?

Peer Steinbrück ist in ein neues Fettnäpfchen getreten.
Peer Steinbrück ist in ein neues Fettnäpfchen getreten.
 Foto: dpa
Weil am Rhein –  

Peer Steinbrück hat geklaut - und zwar seinen Wahlkampf-Slogan „Das Wir entscheidet“. Christophe Cren, Chef einer Firma mit dem gleichen Slogan, will nun gegen die SPD vorgehen. Ausgerechnet einer Leiharbeitsfirma verhilft der SPD-Kanzlerkandidat so zu ungewollten Ruhm.

Auf der Homepage des Unternehmens „propartner“ aus Baden-Württemberg, das sich mit Arbeitnehmerüberlassung und Arbeitsvermittlung beschäftigt, prangt seit Jahren der dicke Schriftzug „Das WIR entscheidet“. Mit dem gleichen Slogan will auch der SPD-Kanzlerkandidat für seine Wahl werben. Hat Steinbrücks Wahlkampfteam da etwa abgeguckt?

Seit 2007 nutzt die Zeitarbeitsfirma Propartner den Slogan.
Seit 2007 nutzt die Zeitarbeitsfirma Propartner den Slogan.
 Foto: dpa

Christophe Cren will sich gegen die SPD wehren. Für sein Unternehmen sei es ein Nachteil, mit der SPD in Verbindung gebracht zu werden. Als Grund nannte er die ablehnende Haltung Steinbrücks zum Thema Zeitarbeit.

Der Slogan von „Propartner“ wurde bereits 2007 entwickelt. Nun werde der Sachverhalt geprüft, sagte Cren. „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.“

Der Slogan-Klau ist nur ein weiteres Fettnäpfchen, in das Steinbrück auf dem Weg zur Kanzlerwahl tritt. Hier die Pannenserie im Überblick.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Politik & Wirtschaft
US-Präsident Barack Obama mit Außenminister John Kerry auf der Konferenz in Anchorage.
Klimawandel
Obama malt düsteres Szenario: Ganze Länder könnten überschwemmt werden

Barack Obama fürchtet den Klimawandel. In seiner zweiten Amtszeit will er offenbar noch ein paar internationale Vereinbarungen zum Schutz des Weltklimas festzurren.

Bayerns Innenminister Herrmann Jäger (links) und Schlagersänger Roberto Blanco
„Hart aber fair“
„Neger“-Eklat: So reagiert CSU-Politiker Joachim Herrmann jetzt

Es war DER Aufreger am Montagabend in Frank Plasbergs Talksendung „Hart aber fair“. CSU-Politiker und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann redete sich um Kopf und Kragen. Jetzt rechtfertigte er seine skurrilen Auftritt.

Bayerns Innenminister Herrmann Jäger (links) und Schlagersänger Roberto Blanco
CSU-Politiker
„Roberto Blanco ein wunderbarer Neger“

Das sollte wohl lustig gemeint sein von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (58) in Frank Plasbergs Talk „Hart aber fair“.

Politik & Wirtschaft

Brutto-Netto Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Zur mobilen Ansicht wechseln