Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Zwölf Verletzte: Brand im Kloster: Mönch (100) in Lebensgefahr

Einsatzkräfte der Feuerwehr vor dem Kloster.
Einsatzkräfte der Feuerwehr vor dem Kloster.
Foto: dpa
Füssen –  

Er ist der vermutlich älteste Franziskanermönch Deutschlands – jetzt ringt der Mann mit dem Tod. Er wurde beim Feuer in einem Kloster schwer verletzt.

Der Brand im Franziskanerkloster Füssen im Allgäu brach am Sonntag kurz vor 6.30 Uhr aus. Das Feuer entstand im Wohnbereich, vermutlich im Zimmer des 100-Jährigen. Die Ursache war zunächst unklar.

Zehn Mönche und zwei Helfer wurden durch Rauch und Flammen verletzt, der 100-jährige Pater erlitt lebensgefährliche Brandverletzungen. Er wurde in die Spezialklinik Murnau geflogen, kämpft dort um sein Leben. Fünf Ordensbrüder kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

An dem Franziskanerkloster im Allgäu entstand ein immenser Sachschaden.
An dem Franziskanerkloster im Allgäu entstand ein immenser Sachschaden.
Foto: dpa

Den Schaden am historischen Klostergebäude bezifferte die Polizei mit rund 100.000 Euro. Jedoch seien auch kunsthistorische Gegenstände wie Gemälde und Ikonen beschädigt worden, so dass der Gesamtschaden deutlich höher sein dürfte, sagte ein Polizeisprecher. Die Klosterkirche wurde nicht beschädigt.

Rund 170 Einsatzkräfte waren vor Ort. Sie konnten drei Mönche über Feuerwehrleitern retten und verhindern, dass sich die Flammen ausbreiteten. Ein Feuerwehrmann und eine Polizistin wurden leicht verletzt. Am Vormittag war der Brand gelöscht. Das Kloster liegt am Rande der Füssener Altstadt, was die Löscharbeiten laut Polizei zusätzlich erschwerte.

Das Kloster wurde nach Angaben des Ordens 1628 auf Wunsch Füssener Bürger errichtet. 1836 wurde der Konvent in die bayerische Franziskanerprovinz aufgenommen. 1979 übernahm die Diözese Augsburg das Eigentumsrecht und renovierte Kloster und Kirche. Heute ist der Konvent den Angaben zufolge wegen seiner baulichen Beschaffenheit ein bevorzugter Lebensort für ältere Mitbrüder, die dort ihren Lebensabend verbringen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Polizisten hielten die Spielzeugpistole des Jungen für echt und erschossen ihn. (Symbolfoto)
Todesdrama in Cleveland
Junge (12) greift zur Spielzeugwaffe - Polizei erschießt ihn

Tragischer Zwischenfall in der US-Stadt Cleveland (Ohio): Zwei Polizisten haben einen 12-Jährigen erschossen, nachdem der Junge nach seiner Druckluft-Spielpistole gegriffen hatte!

Die Karibikinsel Tobago: In dem Urlaubsparadies wurde ein deutsches Ehepaar getötet.
Mysteriöser Fall
Deutsches Rentner-Ehepaar brutal auf Tobago getötet

Die Leichen des 74-jährigen Mannes und seiner 71-jährigen Frau wurden in der Nähe eines Strandes entdeckt, sie hatten schwere Schnittverletzungen.

Die Unfallstelle nach dem tragischen Crash: Der Lupo wurde vollständig zerstört.
Unfall bei Hildesheim
Auto prallt gegen Baum: Mutter (30) und zwei Kinder tot

Die Frau hatte plötzlich die Kontrolle über den VW Lupo verloren – so kam es zum tragischen Unfall. Für Fahrerin und ihre acht und neun Jahre alten Kinder kam jede Hilfe zu spät.

Panorama
Anzeigen



Die „Brings-Weihnachtsshow“ am 5. und 6. Dezember 2014 in der LANXESS arena.

Seit 1999 stimmen Brings ihre Gäste auf Weihnachten ein. Dieses Jahr am 5. + 6. Dezember in der Lanxess-Arena.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien