Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ursache unklar: Eisbär Knut ist tot

Knut - so werden wir ihn nie wieder sehen.
Knut - so werden wir ihn nie wieder sehen.
 Foto: dapd
Berlin –  

Berlins Eisbär-Star Knut ist tot. Nach Angaben von Bärenkurator Heiner Klös brach das gut vierjährige Tier am Samstag zusammen und schwamm tot im Wasser des Eisbärgeheges.

Warum Knut gestorben ist, ist bislang unklar.

Tragisch: Etwa 600 bis 700 Zoo-Besucher mussten den Tod des Bären mitansehen. Der Star des Zoos kippte plötzlich rückwärts ins Wasser und habe sich nicht mehr gerührt, hieß es. Seinen plötzlichen Tod konnten viele im Zoo nicht fassen. Frauen und Kinder weinten, Fassungslosigkeit breitete sich aus.

Laut Klös befand sich der Eisbär allein im Gehege. Seine drei Mitbewohnerinnen (Mutter Tosca sowie die Eisbärinnen Nancy und Katjuscha) waren bereits eingesperrt.

Jetzt soll eine Obduktion die Todesursache klären.

Knut sei am Samstag kurz nach 15 Uhr in seinem Wasserbecken gestorben. Es habe tagsüber keinerlei Anzeichen für ein Unwohlsein des Bären gegeben.

Nach den Worten des Bärenkurators war Knut „eine Tierpersönlichkeit“ mit vielen Freunden in aller Welt. Diese seien nun sehr traurig. Knut sei der „weltbekannteste Bär“ in der Zoolandschaft gewesen. Auch die Zoo-Mitarbeiter seien geschockt, sagte Klös.

Knuts „Ziehvater“ Thomas Dörflein hatte den Eisbären durch seine Handaufzucht weltberühmt gemacht. Dörflein starb überraschend im September 2008 im Alter von 44 Jahren.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Taucher bargen die Leiche des Familienvaters. Das Schicksal seiner Frau und Tochter ist noch ungeklärt.
Wo sind Frau und Tochter?
Toter aus der Elbe ist der vermisste Familienvater aus Drage

Bei dem in Lauenburg aus der Elbe geborgenen Toten handelt es sich um den vermissten Familienvater aus Drage in Niedersachsen. Die Polizei geht jetzt von einem erweiterten Suizid aus.

Das Flugzeug stürzte auf den Parkplatz eines Autohändlers - wie durch ein Wunder wurde am Boden niemand verletzt.
Jet vom Typ Phenom 300
Flieger nahe London abgestürzt – alle Insassen tot

„Wir können bestätigen, dass vier Menschen an Bord waren“, sagte eine Polizeisprecherin. „Leider gab es keine Überlebenden.“

Im beschaulichen Ort Emmen ist es zu einem Vergewaltigungs-Drama gekommen. Das 26-jährige Opfer ist nun querschnittsgelähmt.
Schlimme Rückenmarksverletzung
26-Jährige nach Vergewaltigung querschnittsgelähmt

In der Schweiz ist eine junge Frau Opfer eines schrecklichen Verbrechens geworden: Die 26-Jährige hat bei einer Vergewaltigung so schlimme Verletzungen erlitten, dass sie jetzt querschnittsgelähmt ist.

Panorama

Anzeige

Wenn die Liga „ESL One“ in Köln gastiert, könnte das zweitägige Turnier das bisher weltweit größte seiner Art werden.

Das weltweit größte Counter-Strike-Turnier in der LANXESS arena.

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln