Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Unglück in Amsterdam: Festzelt eingestürzt - Verletzte bei Popkonzert

Bei einem niederländischen Festival ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt. Zahlreiche Menschen wurden dabei verletzt.
Bei einem niederländischen Festival ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt. Zahlreiche Menschen wurden dabei verletzt.
Foto: dpa
Amsterdam –  

Es waren nur wenige Minuten, in denen aus ausgelassener Festivalstimmung bitterer Ernst wurde: Bei einem niederländischen Popkonzert ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt!

Medienberichten zufolge wurden bei dem Unglück zahlreiche Menschen verletzt. 15 von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, viele andere Festivalbesucher wurden noch vor Ort von Rettungskräften behandelt.

Ein großer Teil der Besucher hatte unglaubliches Glück: Über 150 Menschen hielten sich in dem Zelt auf, als es über ihnen einstürzte. Schwerverletzt wurde laut Polizei niemand.

Bei den Aufräumarbeiten am Sonntag wurde da ganze Ausmaß des Unglücks sichtbar.
Bei den Aufräumarbeiten am Sonntag wurde da ganze Ausmaß des Unglücks sichtbar.
Foto: dpa

Zu dem verhängnisvollen Zwischenfall kam es bei dem populären Musikfestival „Dicky Woodstock“ in der Ortschaft Steenwijkerwold (Provinz Overijssel) etwa 110 Kilometer östlich von Amsterdam. Ausgerechnet am letzten Tag des Fests passierte das Unglück.

Plötzlicher Wetterumschwung

Ursache für den Zelteinsturz war offenbar ein heftiges Unwetter: Nach Angaben von Meteorologen kam es in der betroffenen Gegend am Samstag zu starken Regenfällen mit heftigen örtlichen Böen.

Augenzeugen berichteten, das Wetter sei bis etwa 20.00 Uhr recht gut gewesen - und dann ganz plötzlich umgeschlagen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Mutter klagt: Sie wollte das Sperma eines Weißen.
Fauxpas bei Samenbank
Weiße US-Mutter klagt, weil sie das Sperma eines Schwarzen bekam

Eine weiße Mutter im US-Staat Ohio hat eine Samenbank verklagt, weil diese ihr Sperma von einem Schwarzen verkauft hat.

Prediger Pierre Vogel (36) beim Gebet – hier in Hamburg.   Der   Salafist, der in Frechen geboren und evangelisch getauft wurde,  zog mit seiner Familie jetzt wieder zurück nach Bergheim.  Der NRW-Verfassungsschutz stuft ihn als „führenden Kopf“ der Szene ein. Gefährlich sei er auch wegen seiner  sehr effektiven Werbung für den Salafismus. Er spreche  „die Sprache der jungen Menschen“.
Pierre Vogel und Co.
IS-Terror: So tief steckt er im Rheinland

Im Rheinland sind radikale Salafisten besonders aktiv. Unter verschärfter Beobachtung der Sicherheitsbehörden stehen in NRW besonders drei Regionen: Bonn, Wuppertal und Solingen und Aachen.

Breit grinst der Bankräuber in die Kamera.
Nach Verhaftung
Bankräuber grinst in die Kamera

So freudig wie Michael Whitington lächelte noch nie jemand nach seiner Verhaftung in die Kamera. Warum auch immer!

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien