Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Unglück in Amsterdam: Festzelt eingestürzt - Verletzte bei Popkonzert

Bei einem niederländischen Festival ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt. Zahlreiche Menschen wurden dabei verletzt.
Bei einem niederländischen Festival ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt. Zahlreiche Menschen wurden dabei verletzt.
 Foto: dpa
Amsterdam –  

Es waren nur wenige Minuten, in denen aus ausgelassener Festivalstimmung bitterer Ernst wurde: Bei einem niederländischen Popkonzert ist am Samstagabend ein großes Festzelt eingestürzt!

Medienberichten zufolge wurden bei dem Unglück zahlreiche Menschen verletzt. 15 von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, viele andere Festivalbesucher wurden noch vor Ort von Rettungskräften behandelt.

Ein großer Teil der Besucher hatte unglaubliches Glück: Über 150 Menschen hielten sich in dem Zelt auf, als es über ihnen einstürzte. Schwerverletzt wurde laut Polizei niemand.

Bei den Aufräumarbeiten am Sonntag wurde da ganze Ausmaß des Unglücks sichtbar.
Bei den Aufräumarbeiten am Sonntag wurde da ganze Ausmaß des Unglücks sichtbar.
 Foto: dpa

Zu dem verhängnisvollen Zwischenfall kam es bei dem populären Musikfestival „Dicky Woodstock“ in der Ortschaft Steenwijkerwold (Provinz Overijssel) etwa 110 Kilometer östlich von Amsterdam. Ausgerechnet am letzten Tag des Fests passierte das Unglück.

Plötzlicher Wetterumschwung

Ursache für den Zelteinsturz war offenbar ein heftiges Unwetter: Nach Angaben von Meteorologen kam es in der betroffenen Gegend am Samstag zu starken Regenfällen mit heftigen örtlichen Böen.

Augenzeugen berichteten, das Wetter sei bis etwa 20.00 Uhr recht gut gewesen - und dann ganz plötzlich umgeschlagen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Todespilot Andreas L. (27): Hinter der sportlichen Fassade verbargen sich offenbar tiefste seelische Abgründe.
Germanwings-Absturz
Medikamente bei Andreas L. gefunden – so wirken Antidepressiva

In der Wohnung von Co-Pilot Andras L. fanden die Ermittler bei der Durchsuchung nicht nur zerrissene Krankmeldungen, sondern auch Medikamente, die auf schwere psychische Probleme hindeuten.

Nur noch ein Schrotthaufen: Der Nissan des britischen Fahrers Jann Mardenborough – bei dem Unfall wurde ein Zuschauer getötet.
Video zeigt Horror-Crash
Nürburgring: Rennwagen schleudert von der Strecke – ein Zuschauer tot

Beim Auftakt der Langstrecken-Rennen kam es eine Stunde nach Rennbeginn am Nürburgring zu einem dramatischen Unfall.

So wie auf unserer Grafik hat es sich abgespielt. Der Flugkapitän kam nicht mehr ins Cockpit, während sein Co-Pilot den Sinkflug einleitete.
Offene Fragen zur Germanwings-Tragödie
War Andreas L. wirklich nicht bewusstlos? Was genau ist auf dem Voice-Rekorder zu hören?

Co-Pilot Andreas L. ließ den Germanwings-Airbus A320 bewusst an einer Felswand zerschellen, nahm 149 Menschen mit in den Tod. Doch weiterhin gibt es zahlreiche ungeklärte Fragen – Erklärungsversuche...

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien