Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tragödie in Kanada: Grillfest-Besucher schießen um sich - zwei Tote

Nach der Schießerei herrschte bei den Besuchern des Grillfests Fassungslosigkeit.
Nach der Schießerei herrschte bei den Besuchern des Grillfests Fassungslosigkeit.
Foto: dapd
Toronto –  

Tragödie beim Grillfest: Im kanadischen Toronto sind am späten Montagabend bei einer Schießerei zwei Menschen getötet worden. 19 weitere Menschen wurden verletzt, darunter auch ein Säugling.

Hintergrund der Tat war anscheinend eine Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern des Grillfestes. „Ein Streit brach aus und es gab einen Schusswechsel“, sagte der Polizeichef von Toronto, Bill Blair.

Die Schüsse wurden auf eine Menschenmenge von rund 200 Personen abgefeuert. Dabei sind laut Polizei auch einige Unbeteiligte getroffen worden. Bei den Toten soll es sich um einen Jugendlichen und einen Mann in den 20ern handeln.

Eine Person wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei sucht nach einem weiteren Verdächtigten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Heimlich, still und leise hat ein 57 Jahre alter Manager Alan Eustace den Höhenrekord des Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.
Sprung aus 41,42 Kilometern Höhe
Google-Manager Alan Eustace (57) stellt Baumgartner-Rekord ein

Der 57-jährige Alan Eustace verzichtete auf ein Marketing-Event und sprang heimlich, still und leise aus 41,42 Kilometern Höhe. Damit brach er den Rekord von Extremsportler Felix Baumgartner.

Seine Mitschüler haben den Schützen als nett beschrieben.
Zwei Tote, vier Verletzte
Rätsel um High-School-Amokläufer: Er war ein beliebter Schüler

Der Amokschütze war ein Schüler der High School von Marysville in Seattle. Seine Mitschüler haben den Football-Spieler als nett beschrieben. Auf sozialen Netzwerken machte er vor der Tat Andeutungen.

Der Student hatte im Verlauf einer alkoholreichen Party alle Hemmungen verloren.
Betrunkene Frau attackiert
Neun Monate Haft für britischen Studenten nach Penis-Ohrfeigen

Im Voll-Suff hatte John Luke Dale (21) auf einer Hausparty eine schlafende junge Frau mit seinem Penis „geohrfeigt“. Dafür muss der Student jetzt neun Monate in den Knast.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien