Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tolle Aussicht: Astronaut twittert Bild von Köln – aus 370 Kilometern Höhe!

Köln im Würgegriff des nicht enden wollenden Winters. So sieht die Domstadt derzeit aus 370 Kilometern Höhe aus.
Köln im Würgegriff des nicht enden wollenden Winters. So sieht die Domstadt derzeit aus 370 Kilometern Höhe aus.
Foto: NASA/ Chris Hadfield
Köln –  

Auch in 370 Kilometern Höhe wird der Anblick nicht besser: Grau und trist, so präsentiert sich Köln derzeit nicht nur beim Blick aus dem Wohnzimmerfenster. Auch von der internationalen Raumstation ISS aus betrachtet, ist vom Frühling weit und breit nichts zu sehen.

Beeindruckend sind die Bilder des Kanadiers Chris Hadfield dennoch. Der Astronaut nutzt seine freie Zeit auf der ISS, um mit seiner Kamera Fotos von Mutter Erde zu machen und diese auf seinem Twitter-Account mit der Welt zu teilen. In dieser Woche kündigte er schließlich an: „Liebes Deutschland! Die Fotos sind heute für Sie.“

Als Erstes präsentierte er seinen mehr als 550.000 Followern einen Schnapsschuss der Domstadt. Der Flusslauf des Rheins, die Ringstruktur Kölns, die ländlichen Gebiete um die Stadt herum – alles ist vom All aus bestens zu sehen. Wer allerdings einen Blick auf den Dom von oben werfen möchte, muss schon ganz nah heranzoomen.

Bei seinem Flug über Deutschland machte der ISS-Kommandant noch weitere Fotos. Die Bilder von Düsseldorf, Bonn, Berlin, Koblenz und Hannover gibt es unten in der Galerie.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Dean Gordon (l.) und Franc Cano sitzen jetzt wieder im Gefängnis.
Trotz Fußfessel
Freigänger vergewaltigen und töten vier Frauen

Die Polizei im kalifornischen Anaheim konnte jetzt eine schreckliche Mord-Serie stoppen. Doch sie muss andererseits erklären, wie es überhaupt zu diesem Mordrausch kommen konnte.

Die A 40 in Fahrtrichtung Bochum ist ab Mittwochabend auf unbestimmte Zeit nicht mehr befahrbar.
Achtung, Vollsperrung
A 40 und A 52 ab Mittwochabend nicht mehr befahrbar

Ein Bergbauschacht unter der Autobahn 40 bremst ab Mittwochabend um 18 Uhr den Verkehr in Fahrtrichtung Bochum aus. Auch die A 52 wird ab der Ausfahrt Essen-Bergerhausen gesperrt.

Jan Philipp Reemtsma wurde in 1996 entführt. Es floss ein Lösegeld von 15 Millionen D-Mark und 12,5 Millionen Schweizer Franken. Von dem größten Teil des Geldes fehlt jede Spur. Durch den nun bekanntgewordenen Erpressungsfall in Spanien gibt es endlich neue Hinweise: Angeblich haben Hells Angels Teile des Lösegelds gewaschen.
Hells Angels erpresst?
Fall Reemtsma: Polizei liefert Verdächtigen aus

Der auf Mallorca festgenommene Mann soll die Hells Angels erpresst haben. Angeblich wuschen sie Geld aus der Reemtsma-Erpressung. Nun wurde der mutmaßliche Rocker-Erpresser nach Deutschland ausgeliefert.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien