Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schwertwal-Angriff: Dompteur auf Teneriffa von Orca getötet

Orcas werden weltweit für Wal-Shows dressiert. Hier ist ein Tier mit seiner Trainerin in Sea-World Orlando zu sehen. Bei einer solchen Show auf Teneriffa kam ein Mann ums Leben.
Orcas werden weltweit für Wal-Shows dressiert. Hier ist ein Tier mit seiner Trainerin in Sea-World Orlando zu sehen. Bei einer solchen Show auf Teneriffa kam ein Mann ums Leben.
 Foto: dpa
Santa Cruz –  

Ein Dompteur ist auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa von einem Schwertwal angegriffen und getötet worden. Das Unglück ereignete sich bei einer Trainingsstunde im Wal-Becken des Tierparks „Loro Parque“ in Puerto de la Cruz.

Wie es zu dem Zwischenfall kam, war zunächst nicht bekannt. Die Zeitung „La Opinión“ berichtete, der 29-jährige Dompteur sei nach dem Angriff des Wals mehrere Minuten unter Wasser geblieben und vermutlich ertrunken. Als er in ein Krankenhaus gebracht wurde, sei er bereits tot gewesen.

Der Tierpark ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen auf Teneriffa. Er verfügt nach eigenen Angaben über die größte Papageiensammlung der Welt. Seit knapp vier Jahren bietet der Park den Besuchern auch eine Show mit vier Schwertwalen (Orcas).

Der aktuelle Angriff ist nicht der erste dieser Art: Eines der Tiere hatte nach Angaben der Zeitung vor zwei Jahren eine Pflegerin angegriffen und verletzt. Die Wal-Show wurde bis auf weiteres vom Programm genommen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Mordanschlag in Nürnberg?
Mann fährt absichtlich in Menschengruppe - drei Verletzte

Ein 42-Jähriger Autofahrer ist am Sonntagabend nach Polizeiangaben vor einem Café in Nürnberg mit seinem Wagen in eine Gruppe von Gästen gefahren und hat dabei drei Menschen verletzt.

Die Flüchtlings-Tragödie im Mittelmeer könnte bis zu 700 Menschenleben gefordert haben.
700 Tote im Mittelmeer befürchtet
Amnesty International: EU-Staaten tragen Mitschuld!

Amnesty International gibt den Regierungen der EU-Staaten eine Mitverantwortung für die Flüchtlings-Tragödie im Mittelmeer mit bis zu 700 Toten.

Die Kuh musste ihren Amoklauf mit ihrem Leben bezahlen.
Rind läuft Amok
Kuh dreht durch und trampelt fünf Menschen nieder

Eine Kuh flippt aus, überwindet einen Zaun und läuft kilometerweit durchs Land. Bilanz: Fünf Leichtverletzte und ein jähes Ende für das Tier durch die Hand eines Metzgers.

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien