Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schüler verraten...: So spicken wir – und so wehren sich Schulen

Wenn das die Lehrer wüssten: Drei junge Schüler aus dem Rheinland kannten zusammen mehrere Dutzend Tricks zum Pfuschen.
Wenn das die Lehrer wüssten: Drei junge Schüler aus dem Rheinland kannten zusammen mehrere Dutzend Tricks zum Pfuschen.
 Foto: Wand Michael

Es ist schön, dass Lehrer an das Gute in ihren Schülern glauben. Direktor Norbert Subroweit vom Kölner Hansa-Gymnasium spricht sicherlich allen Kollegen in NRW aus der Seele, wenn er sagt: „Wir haben den Eindruck, dass die Schüler recht gut auf das Abitur vorbereitet werden und solche „Hilfsmittel“ nicht nötig haben.“

Kein Pfusch im Klassenraum? EXPRESS sprach (vertraulich und anonym) mit Jugendlichen – und ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks könnten Bände füllen:

„Ich spicke meine Armbänder, schreibe auf meine Finger oder stecke Zettel in die Innenseite der Bluse“, erzählt eine 14-Jährige. Ihre Freundin ergänzt: „Ich lege Spicker in die Chipstüte, stecke mir Zettel in die Strumpfhose oder löse das Etikett meiner Fanta-Flasche ab, schreibe es voll und klebe es wieder drauf.“

Ein 13-Jähriger, den das Beschriften von Klopapier genauso fasziniert wie modernste Handy-Technik und versteckte Ohrhörer, grinst uns an: „Hauptsache, ich kriege eine gute Note!“

Wer das Smartphone lieber stecken lassen will – EXPRESS hat eine kleine Galerie aus bewährten Spick-Ideen zusammen gestellt...

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Gegen 3 Uhr entdeckte ein Passant den weinenden Jungen auf offener Straße und rief die Polizei.
Schwierige Suche nach den Eltern
Mitten in der Nacht – Zweieinhalbjähriger spaziert durch München

Die Ermittlung der Eltern habe sich allerdings zunächst schwierig gestaltet, teilten die Beamten mit - der Junge nannte als Namen lediglich „Mama“ und „Papa“.

Nach dem schweren Erdbeben finden sich in Nepal Szenarien wie diese - Tiefe Risse und verschobene Erdplatten.
Naturkatastrophe im Himalaya
Mehr als 3200 Tote nach schwerem Erdbeben

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal sind Rettungshelfer weiter im Einsatz. Doch die Zahl der Toten steigt weiter dramatisch an.

Das Auto mag ein toller Ort für das Liebesspiel sein - in diesem speziellen Fall wurde das Paar allerdings ein wenig zu laut.
Sie waren zu laut
Polizei stört liebestolles Pärchen

Weil ihm der Liebesakt eines Paares im Auto vor seinem Haus zu laut war, hat ein Anwohner in Lörrach (Baden-Württemberg) die Polizei alarmiert.

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien