Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Rettungsaktion in Südtirol: Katze bleibt in Container-Wand stecken

Katze in misslicher Lage: Auf einem Karton sitzend wartete die Katze auf ihre Befreiung.
Katze in misslicher Lage: Auf einem Karton sitzend wartete die Katze auf ihre Befreiung.
 Foto: Feuerwehr Bozen
Bozen –  

Katzenjammer in Südtirol: Eine Mannschaft der Berufsfeuerwehr Bozen musste eine Katze aus einem Container schneiden.

Behutsam wurde die Katze aus dem Container geschnitten.
Behutsam wurde die Katze aus dem Container geschnitten.
 Foto: Feuerwehr Bozen

Durch eine kleine Öffnung wollte das wendige Tier aus dem Container ins Freie - und bleib stecken. Sie schlüpfte mit dem Kopf durch das Loch und kam dann weder vor noch zurück. Verzweifelt versuchte der Vierbeiner, sich zu befreien, stemmte sich mit den Pfoten gegen das Loch. Doch nichts ging mehr. Als die Rettungskräfte zur Hilfe eilten, war die Katze bereits sehr geschwächt.

Die Feuerwehr vergrößerte das Loch behutsam mit einer Blechschere und befreite das verunglückte Pelztier.

Das Unglück passierte bereits in der vergangenen Woche. Der Katze geht es inzwischen wieder gut.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Ab sofort sind Streiks der Lufthansa jederzeit wieder möglich.
Tarif-Gespräche gescheitert
Lufthansa-Piloten drohen wieder mit Streiks

Die Tarifgespräche der Piloten mit der Lufthansa sind mal wieder gescheitert. Streiks sind jetzt jederzeit wieder möglich. Bisher streikten die Lufthansa-Piloten zwölfmal.

Diese Sprinkler vor dem Auschwitz-Birkenau-Museum sorgen für viel Aufregung.
Wie Gaskammern?
Auschwitz: Wirbel um öffentliche Duschen

Darf man sich in Auschwitz mit einer Sprinkleranlage an heißen Tagen abkühlen? Im Internet sorgt die Einrichtung für Empörung.

Eine Boeing der Lufthansa landet auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. (Symbolfoto)
Lufthansa-Maschine
Toiletten defekt - Flieger muss zwischenlanden

Für die 281 Passagiere gab es daher einen etwa eineinhalbstündigen Aufenthalt in Ankara - mit Möglichkeit zum WC-Besuch.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln