Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Pfusch am Bau?: Betonplatte kracht auf Bus

Eine 2,5 Tonnen schwere Betonplatte kracht auf den Bus, während im Vordergrund geskatet wird.
Eine 2,5 Tonnen schwere Betonplatte kracht auf den Bus, während im Vordergrund geskatet wird.
 Foto: Screenshot / Montage
Amsterdam –  

Eigentlich geht es in diesem Video um den Skateboarder im Vordergrund. Jaasir Linger probt ein paar Tricks an einer Parkbank in Amsterdam, ein Kumpel hält mit der Kamera drauf. Nichts Spektakuläres.

Doch dann rummst es gewaltig im Hintergrund. Von einem Baukran löst sich eine 2,5 Tonnen schwere Betonplatte, kracht auf einen Linienbus. Zum Glück wird niemand verletzt. Weshalb, das erklärt das Video.

Pfusch am Bau? Betonplatte kracht auf Bus

Update: Für User, die das Video nicht sehen können, gibt es nun die Erklärung. Das Video ist ein Fake. Die scheinbar zufällige Aufnahme Teil einer viralen Marketing-Kampagne. Die niederländische Gewerkschaft FNV Bouw macht mit dem viralen Clip für mehr Sicherheit am Bau Werbung.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Wird die Frau der Zukunft männlicher als der Mann? Das Rasieren des Gesichts wäre wohl ein erster Schritt in diese Richtung.
Weg mit dem Damenbart
Warum SIE zum Rasierer greifen sollte

Nach Achseln, Intimbereich und Beinen kommt jetzt der neuste Trend für Frauen: Die Gesichtsrasur. Sie soll auch gegen Falten helfen.

Zwei Teilnehmerinnen bei der „Arschbomben“-WM in Berlin im Jahr 2013.
„Arschbomben“-WM
Bei wem spritzt es am meisten?

Große Wasserfontänen erwünscht: Die „Arschbomben“-Weltmeisterschaft hat bei idealem Freibad-Wetter mit strahlendem Sonnenschein und knapp 30 Grad in Sindelfingen (Baden-Württemberg) begonnen.

Da lacht das Zwillingsherz: George und Lucjan trafen sich in Warschau.
Zwillinge nach dem Krieg getrennt
Erstes Wiedersehen nach 68 Jahren

Sie wurden als Kinder einer ehemaligen polnischen Zwangsarbeiterin 1946 in Deutschland geboren. Doch schon ein Jahr danach erkrankte ihre Mutter schwer und die Zwillinge wurden nach Polen zurückgebracht, kamen in ein Kinderheim.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln