Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Panik durch Panne: Bomben-Attrappe in Osloer City „vergessen“

Das Gebiet rund um das königliche Schloss wurde geräumt.
Das Gebiet rund um das königliche Schloss wurde geräumt.
 Foto: dpa
Oslo –  

Peinliche Panne in Oslo: Wegen Bombenalarms war Dienstag die gesamte Innenstadt abgesperrt und teilweise evakuiert worden. Böse Erinnerungen an den Amoklauf von Anders Breivik vor rund einem Jahr wurden wach.

Doch es war falscher Alarm: Eine Sprengsatz-Attrappe an der US-Botschaft in Oslo löste den Bombenalarm aus. Die Attrappe war irrtümlicherweise unter einem Auto zurückgelassen worden, das für eine Übung an der Botschaft eingesetzt worden war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

„Das Bombenentschärfungskommando der Osloer Polizei hat das Objekt entfernt und kann bestätigen, dass es sich um eine Bombenattrappe handelte“, hieß es. Die US-Botschaft äußerte sich zunächst nicht darüber, wie es zu dem Fehler kommen konnte.

Zuvor waren auch die Gebäude in 500 Metern Umkreis, darunter der Königspalast, geräumt worden. Die Königsfamilie habe sich zum Zeitpunkt des Alarms nicht dort aufgehalten, hieß es.

Wegen des Alarms wurden zudem der U-Bahn-Verkehr in der Gegend vorübergehend eingestellt und ein Fußballturnier von Kindern im nahegelegenen Voldslokka-Stadium abgesagt.

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
In diesem Tunnel soll sich ein Zug mit Nazigold befinden.
Denkmalschützer „zu 99 Prozent sicher“
Wurde in einem Tunnel in Polen ein Zug mit Nazigold gefunden?

Polens oberster Denkmalschützer Piotr Zuchowski ist „zu 99 Prozent sicher“, dass sich in einem unterirdischen Tunnel in Niederschlesien ein Zug aus dem Zweiten Weltkrieg befindet. Der Inhalt des Zuges ist extrem wertvoll.

Sebastian Mikiciuk (r.) und Klaudiusz Golos haben das Cabrio auf den Kopf gestellt. Fahrtüchtig ist es trotzdem.
Kurioser Umbau
Tüftler stellen Cabrio auf den Kopf

Ja, gibt's das denn? Steht dieses Auto wirklich auf dem Kopf? Oder spielt die Wahrnehmung einem etwa einen Streich? Einmal blinzeln und siehe da: Der rote Flitzer steht tatsächlich auf dem Kopf! Warum das denn?

In einem Park in England haben ein 23-Jähriger und drei Teenager auf ein 3-jähriges Mädchen geschossen. Das Kind wurde am Unterleib verletzt.
Mit Luftgewehr
England: Jugendliche schießen auf Dreijährige - vier Festnahmen

Unglaublich...in einem Park in England haben drei Teenager und ein 23-Jähriger mit einem Luftgewehr auf ein dreijähriges Mädchen geschossen! Das Mädchen wurde am Unterleib verletzt.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln