Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Panik durch Panne: Bomben-Attrappe in Osloer City „vergessen“

Das Gebiet rund um das königliche Schloss wurde geräumt.
Das Gebiet rund um das königliche Schloss wurde geräumt.
Foto: dpa
Oslo –  

Peinliche Panne in Oslo: Wegen Bombenalarms war Dienstag die gesamte Innenstadt abgesperrt und teilweise evakuiert worden. Böse Erinnerungen an den Amoklauf von Anders Breivik vor rund einem Jahr wurden wach.

Doch es war falscher Alarm: Eine Sprengsatz-Attrappe an der US-Botschaft in Oslo löste den Bombenalarm aus. Die Attrappe war irrtümlicherweise unter einem Auto zurückgelassen worden, das für eine Übung an der Botschaft eingesetzt worden war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

„Das Bombenentschärfungskommando der Osloer Polizei hat das Objekt entfernt und kann bestätigen, dass es sich um eine Bombenattrappe handelte“, hieß es. Die US-Botschaft äußerte sich zunächst nicht darüber, wie es zu dem Fehler kommen konnte.

Zuvor waren auch die Gebäude in 500 Metern Umkreis, darunter der Königspalast, geräumt worden. Die Königsfamilie habe sich zum Zeitpunkt des Alarms nicht dort aufgehalten, hieß es.

Wegen des Alarms wurden zudem der U-Bahn-Verkehr in der Gegend vorübergehend eingestellt und ein Fußballturnier von Kindern im nahegelegenen Voldslokka-Stadium abgesagt.

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Rührendes Video
Beherzter Bauer rettet Baby-Schwein das Leben

Es sind Bilder, die ans Herz gehen: Röchelnd und bewegungslos liegt das kleine Baby-Ferkel auf der Erde, ringt augenscheinlich mit dem Tod.

Das Ehepaar lebt in Paraguay und züchtete Rinder.
In Paraguay
Deutsches Ehepaar entführt und ermordet

Nach Polizeiangaben wurden die beiden am Mittwoch verschleppten Deutschen im ländlichen Nordosten des südamerikanischen Landes erschossen aufgefunden.

Der Mann soll nach Berichten von Augenzeugen kurz vor 20 Uhr in das Gebäude eingedrungen sein und Sendezeit gefordert haben.
Gebäude geräumt
Bewaffneter Mann dringt in niederländischen TV-Sender ein

Ein bewaffneter Mann ist in die Redaktion des niederländischen Fernsehsenders NOS eingedrungen. Der Unbekannte sei festgenommen und das Gebäude geräumt worden, heißt es.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien