Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Norweger will's wissen: Für eine Million Facebook-Likes gibt's Sex für Petter

Von
So erreichte Petter Kverneng die eine Million Likes auf Facebook.
So erreichte Petter Kverneng die eine Million "Likes" auf Facebook.
Foto: Facebook

Beim Hochladen des Fotos hat er sich bestimmt nicht erträumt, dass sein Aufruf innerhalb von Stunden eine Million "Likes" erreichen würde. Kein Witz: Auf dem Bild hält Petter Kverneng aus Norwegen ein Schild mit folgender Aufschrift hoch: "Cathrine sagt, wenn ich eine Million Likes bekomme, wird sie mit mir schlafen. Bitte teilen und liken."

Das Erstaunliche an der ganzen Sache ist, dass die liebe Cathrine, die neben ihm sitzt und nicht wirklich glücklich aussieht, das Ganze offenbar mitmacht.

Den Kommentaren nach zu urteilen, scheinen die Leute eine geteilte Meinung zu haben. Ein User schreibt: "Viel Glück mein Freund". Ein anderer meint: "Facebook hilft hässlichen Leuten, Sex zu haben". Und viele gratulieren: "Du hast es geschafft!"

Am Ende ist die Nummer vom heißen Nümmerchen nur ein Schabernack der beiden Teeny-Norweger. Petter Kverneng postete am Abend auf Facebook die Auflösung: "Es war ein Witz. Ich dachte, ich kriege gerade so 300 Likes. Total verrückt! Vielen Dank an alle! Aber: Cathrine und ich haben uns nur einmal ganz lange geknuddelt - und das war schon komisch genug."

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Bei uns sind Katzen Haustiere, in Vietnam landen sie auf dem Tisch.
Zum Verkauf an Restaurants
Vietnamese schmuggelt Lkw voller Katzen

Die Polizei in Hanoi stoppte einen Lkw voller Katzen. Der Fahrer wollte die Tiere an Restaurants verkaufen...

Cynthia Anderson nach ihrer Festnahme.
Schock-Tat in den USA
Frau ertränkt Welpen auf Flughafen-Klo

Cynthia Anderson wurde an einem Flughafen in Nebraska festgenommen. Sie soll einen wenige Wochen alten Hund auf einer Toilette ertränkt haben.

Es hat geschneit in New York - die angekündigte Schnee-Apokalypse blieb aber aus.
„Snowmaggeddon“ blieb aus
Horror-Blizzard in New York? Meteorologen lagen daneben

Die Behörden hatten für New York einen der heftigsten Winterstürme überhaupt angekündigt, die Stadt wurde dichtgemacht. Eine Katastrophe blieb aber aus. In Neuengland fiel jedoch eine Menge Schnee.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien