Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Norweger will's wissen: Für eine Million Facebook-Likes gibt's Sex für Petter

Von
So erreichte Petter Kverneng die eine Million Likes auf Facebook.
So erreichte Petter Kverneng die eine Million "Likes" auf Facebook.
 Foto: Facebook

Beim Hochladen des Fotos hat er sich bestimmt nicht erträumt, dass sein Aufruf innerhalb von Stunden eine Million "Likes" erreichen würde. Kein Witz: Auf dem Bild hält Petter Kverneng aus Norwegen ein Schild mit folgender Aufschrift hoch: "Cathrine sagt, wenn ich eine Million Likes bekomme, wird sie mit mir schlafen. Bitte teilen und liken."

Das Erstaunliche an der ganzen Sache ist, dass die liebe Cathrine, die neben ihm sitzt und nicht wirklich glücklich aussieht, das Ganze offenbar mitmacht.

Den Kommentaren nach zu urteilen, scheinen die Leute eine geteilte Meinung zu haben. Ein User schreibt: "Viel Glück mein Freund". Ein anderer meint: "Facebook hilft hässlichen Leuten, Sex zu haben". Und viele gratulieren: "Du hast es geschafft!"

Am Ende ist die Nummer vom heißen Nümmerchen nur ein Schabernack der beiden Teeny-Norweger. Petter Kverneng postete am Abend auf Facebook die Auflösung: "Es war ein Witz. Ich dachte, ich kriege gerade so 300 Likes. Total verrückt! Vielen Dank an alle! Aber: Cathrine und ich haben uns nur einmal ganz lange geknuddelt - und das war schon komisch genug."

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Diese Sprinkler vor dem Auschwitz-Birkenau-Museum sorgen für viel Aufregung.
Ähnlichkeiten zu Gaskammern?
Viel Wirbel um öffentliche Duschen in Auschwitz

Darf man sich in Auschwitz mit einer Sprinkleranlage an heißen Tagen abkühlen? Im Internet sorgt die Einrichtung für Empörung.

Eine Boeing der Lufthansa landet auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. (Symbolfoto)
Lufthansa-Maschine
Toiletten defekt - Flieger muss zwischenlanden

Für die 281 Passagiere gab es daher einen etwa eineinhalbstündigen Aufenthalt in Ankara - mit Möglichkeit zum WC-Besuch.

Weil der Kleine angeblich zu laut quengelte, warf ein Hamburger Supermarkt einen Jungen und seine Mutter raus. (Symbolfoto)
Nach Schrei-Anfall des Jungen
Supermarkt in Hamburg wirft Mutter und Kind raus

Einkaufen mit Kind kann anstrengend sein. Vor allem, wenn der Sprössling müde ist – so wie der kleine Maximilian vor einigen Tagen.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln