Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Name und Kleidung geklärt : „Emeritierter Papst“ Benedikt trägt weißen Talar – aber keine roten Schuhe

Der „emeritierte Papst“ Benedikt XVI. wird im Ruhestand braune statt rote Schuhe tragen.
Der „emeritierte Papst“ Benedikt XVI. wird im Ruhestand braune statt rote Schuhe tragen.
 Foto: dpa
Rom –  

Benedikt XVI. nennt sich nach seinem Rücktritt an diesem Donnerstag „Emeritierter Papst“ oder „Römischer emeritierter Pontifex“. Das sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Dienstag in Rom.

Man werde sich an Joseph Ratzinger aber weiterhin auch mit der Anrede „Eure Heiligkeit“ wenden können, fügte Lombardi hinzu. Es sei Benedikts Entscheidung gewesen: „Er hat gesagt, so möchte ich mich nennen“, fügte Lombardi hinzu.

Wie der scheidende Papst künftig angesprochen werden soll, war in Rom immer wieder gefragt worden. „Emeritierter Bischof von Rom“ hatte es zuvor auch geheißen.

Benedikt trägt künftig braune statt rote Schuhe

Lombardi sagte außerdem, der 85-jährige Ratzinger werde nach dem 28. Februar den „einfachen weißen Talar“ anziehen. Er werde künftig nicht mehr seine roten Schuhe tragen. Stattdessen werde Benedikt im Ruhestand braune Halbschuhe tragen, die mexikanische Künstler speziell für ihn gefertigt und ihm bei seinem Besuch 2012 überreicht hatten. Sein Siegelring werde gemäß der vatikanischen Tradition zerstört.

Der letzte öffentliche Akt des Papstes am kommenden Donnerstag wird um 17.30 Uhr ein Abschiedsgruß an die Gläubigen der Diözese Albano von der Loggia der Residenz Castel Gandolfo aus sein.

Mit dem offiziellen Ende des Pontifikats um 20 Uhr stellt auch die Schweizer Garde ihren „öffentlichen Dienst“ für den Papst vor den Toren der Residenz südlich von Rom ein. Die Sicherheit Benedikts ist aber garantiert, die Gendarmerie wird ihren Wachdienst fortsetzen.

Vorbereitungen für Papst-Wahl laufen

Die Kardinalsversammlung wird wohl nicht vor Anfang nächster Woche in Rom zusammenkommen, um die Papst-Wahl im März vorzubereiten und über den Beginn des Konklaves zu entscheiden, erklärte Lombardi.

Die Kardinäle würden sich nach dem Rücktritt des Papstes wahrscheinlich noch nicht am Wochenende treffen. Zur Versammlung eingeladen werden sie am Freitag, also am Tag nach Benedikts Abgang.

Dieser hatte es den Purpurträgern in einem Schreiben zum Konklave freigestellt, die Papst-Wahl vorzuziehen, also nicht erst, bisherigen Regeln folgend, am 15. März zu beginnen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Madeline Stuart, australisches Model mit Down-Syndrom, hat sich einen Kindheitstraum erfüllt.
Madeline Stuart
Ein Traum wird wahr! Model mit Down-Syndrom läuft bei Fashion Week

Madeline Stuart hat das Down-Syndrom. Trotzdem wollte die 18-Jährige unbedingt Model werden - nun ist ihr großer Traum wahr geworden.

Gegen das unfassbare Urteil gehen viele Inder auf die Straße.
Horror-Strafe in Indien
Dorfrat beschließt Massenvergewaltigungen von Schwestern

Weil ihr Bruder mit einer Frau aus einer anderen Kaste abgehauen ist, verurteilte ein Dorfrat in Indien die beiden Schwestern des Mannes. Urteil: Massenvergewaltigung!

Hugo Boss muss 1,6 Millionen Euro Strafe zahlen.
Modekonzern verurteilt
Horror im Hugo-Boss-Laden: 100-Kilo-Spiegel erschlägt Jungen (†4)!

Weil ein kleiner Junge in einer Umkleidekabine von einem Spiegel erschlagen wurde, muss der Modekonzern Hugo Boss umgerechnet mehr als 1,6 Millionen Euro Strafe zahlen.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln