Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Gruppenvergewaltigung: Polizei vereitelt Anschlag auf Haus von mutmaßlichem Vergewaltiger

Hier bringen sie die Leiche der jungen Inderin fort. Die 23-Jährige starb an ihren schweren Verletzungen nach einer Vergewaltigung.
Hier bringen sie die Leiche der jungen Inderin fort. Die 23-Jährige starb an ihren schweren Verletzungen nach einer Vergewaltigung.
Foto: dapd
Neu Delhi –  

Im Fall des ermordeten Vergewaltigungsopfers in Indien hat die Polizei einem Medienbericht zufolge einen Bombenanschlag auf das Haus eines der Tatverdächtigen verhindert.

Ein mutmaßlicher Bombenleger sei festgenommen worden, zwei weitere hätten fliehen können, berichtete die Nachrichtenagentur IANS am Dienstag unter Berufung auf die Polizei. Zwei selbstgebaute Sprengsätze seien sichergestellt worden.

Anwohner des Slums im Süden Neu Delhis hätten die Polizei alarmiert, als die drei Männer gedroht hätten, das Haus des Beschuldigten in die Luft zu sprengen.

Sechs Männer sind angeklagt, eine 23-Jährige in einem Bus vergewaltigt, mit einer Eisenstange misshandelt und nackt aus dem fahrenden Fahrzeug geworfen zu haben.

Die Studentin war am Samstag an ihren Verletzungen gestorben. Den Männern, die festgenommen wurden, wird Mord vorgeworfen. An diesem Donnerstag will die Polizei die Anklageschrift bei Gericht einreichen, das danach ein Datum für den Prozessbeginn festlegt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Raymond F. verging sich an dem elfjährigen Sohn von Jason Browning.
„Mein Sohn rettete seinem Peiniger das Leben“
Kinderschänder verprügelt: Jetzt spricht der Vater des Jungen

Jason Browning musste mit ansehen, wie sein elfjähriger Sohn von seinem 18-jährigen Babysitter missbraucht wurde. Jetzt äußert sich der Vater zu den schlimmsten Minuten seines Lebens.

Danielle machte ein Selfie und damit flog ihr Diebstahl auf.
Danach wurde sie verhaftet
Dummes Selfie: Ladendiebin postet Fotos mit geklauten Klamotten

Sie gehört mit Abstand zu den dümmsten Diebin dieser Welt: Eine junge Frau aus den USA postete Selfies mit ihren geklauten Klamotten bei Facebook und wurde dadurch erwischt.

Sie alle kamen bei dem Luftangriff um: Yasser (8), Mutter Taghrid (45), Elias (4), Reem (12), Yassin (9), Sawsan (11) und Vater Ibrahim Kilani (v.l.)
Architekt arbeitete in Köln
Ganze Familie in Gaza ausgelöscht

Die Familie wohnte im Norden des Gaza-Streifens und waren deutsche Staatsbürger. Doch dann traf eine israelische Bombe das Haus und zehn Menschen sterben...

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien