Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Massenpanik: Mindestens 18 Tote nach Boxkampf in Indonesien

Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
 Foto: dpa
Jakarta –  

Schreckliches Unglück in Indonesien: Bei einem Boxkampf in der ostindonesischen Provinz Papua sind am Sonntagabend mindestens 18 Menschen, darunter 12 Frauen, ums Leben gekommen. 34 weitere seien verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach dem Kampf war eine Massenpanik ausgebrochen. Die Fans des Verlierers hätten die Krawalle kurz vor Mitternacht am Sonntagabend angezettelt, nachdem die Ringrichter dem Gegner ihres Favoriten den Sieg zugesprochen hätten. „Die Fans liefen Amok, und Zuschauer stürzten in Panik aus der Halle“, sagte Polizeisprecher I Gede Sumerta.

Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
 Foto: dpa

Einer der Zuschauer sagte dem Sender Metro TV, die Halle im Distrikt Nabire sei überfüllt gewesen, weil die Veranstalter keinen Eintritt verlangt hätten. Rund 1500 Zuschauer sollen in dem Stadion gewesen sein. „Sie hatten eine solche Menschenmenge nicht vorausgesehen. Es war ein Schieben und Stoßen, als die Leute versuchten, aus dem Gebäude zu kommen“, sagte der Mann.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Diese Sprinkler vor dem Auschwitz-Birkenau-Museum sorgen für viel Aufregung.
Ähnlichkeiten zu Gaskammern?
Viel Wirbel um öffentliche Duschen in Auschwitz

Darf man sich in Auschwitz mit einer Sprinkleranlage an heißen Tagen abkühlen? Im Internet sorgt die Einrichtung für Empörung.

Eine Boeing der Lufthansa landet auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. (Symbolfoto)
Lufthansa-Maschine
Toiletten defekt - Flieger muss zwischenlanden

Für die 281 Passagiere gab es daher einen etwa eineinhalbstündigen Aufenthalt in Ankara - mit Möglichkeit zum WC-Besuch.

Weil der Kleine angeblich zu laut quengelte, warf ein Hamburger Supermarkt einen Jungen und seine Mutter raus. (Symbolfoto)
Nach Schrei-Anfall des Jungen
Supermarkt in Hamburg wirft Mutter und Kind raus

Einkaufen mit Kind kann anstrengend sein. Vor allem, wenn der Sprössling müde ist – so wie der kleine Maximilian vor einigen Tagen.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln