Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Massenpanik: Mindestens 18 Tote nach Boxkampf in Indonesien

Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
 Foto: dpa
Jakarta –  

Schreckliches Unglück in Indonesien: Bei einem Boxkampf in der ostindonesischen Provinz Papua sind am Sonntagabend mindestens 18 Menschen, darunter 12 Frauen, ums Leben gekommen. 34 weitere seien verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach dem Kampf war eine Massenpanik ausgebrochen. Die Fans des Verlierers hätten die Krawalle kurz vor Mitternacht am Sonntagabend angezettelt, nachdem die Ringrichter dem Gegner ihres Favoriten den Sieg zugesprochen hätten. „Die Fans liefen Amok, und Zuschauer stürzten in Panik aus der Halle“, sagte Polizeisprecher I Gede Sumerta.

Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
 Foto: dpa

Einer der Zuschauer sagte dem Sender Metro TV, die Halle im Distrikt Nabire sei überfüllt gewesen, weil die Veranstalter keinen Eintritt verlangt hätten. Rund 1500 Zuschauer sollen in dem Stadion gewesen sein. „Sie hatten eine solche Menschenmenge nicht vorausgesehen. Es war ein Schieben und Stoßen, als die Leute versuchten, aus dem Gebäude zu kommen“, sagte der Mann.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
#einBuchfuerKai
Große Hilfswelle im Netz: Buch von Koma-Patient wird Beststeller

Diese Geschichte geht ans Herz: Eigentlich war Kai-Eric Fitzner ein ziemlich unbekannter Autor, doch sein Buch schaffte es jetzt an die Spitze der Amazon-Charts. Alles dank Facebook und Twitter!

Der radioaktiv belastete Reaktorbehälter soll in ein neues Lager gebracht werden.
Keine Gefahr durch Strahlung
Jülich: Radioaktiv belasteter Behälter wird verlegt

Ein radioaktiv belasteter Behälter wird am Samstag in ein Zwischenlager auf dem Gelände des Forschungszentrum Jülich gebracht. Gefahr durch Strahlungen soll nicht bestehen.

Dieser Mann soll 2003 einen kleinen Jungen vergewaltigt haben.
5000 Euro Belohnung
BKA jagt diesen Kinderschänder: Der erste Hinweis kam aus den USA

Er sieht selbst noch aus wie ein Kind. Stoppelhaare, verträumter Blick und große Brille. Doch der junge Mann auf dem Foto wird bundesweit wegen schwerem sexuellen Missbrauch eines Jungen gesucht.

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien