Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Massenpanik: Mindestens 18 Tote nach Boxkampf in Indonesien

Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
Hier ereignete sich das Unglück. Zeugenberichten zufolge waren zu viele Menschen in der Halle.
Foto: dpa
Jakarta –  

Schreckliches Unglück in Indonesien: Bei einem Boxkampf in der ostindonesischen Provinz Papua sind am Sonntagabend mindestens 18 Menschen, darunter 12 Frauen, ums Leben gekommen. 34 weitere seien verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach dem Kampf war eine Massenpanik ausgebrochen. Die Fans des Verlierers hätten die Krawalle kurz vor Mitternacht am Sonntagabend angezettelt, nachdem die Ringrichter dem Gegner ihres Favoriten den Sieg zugesprochen hätten. „Die Fans liefen Amok, und Zuschauer stürzten in Panik aus der Halle“, sagte Polizeisprecher I Gede Sumerta.

Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
Menschen trauern um ihre Angehörigen, deren Leichen zugedeckt auf dem Boden liegen.
Foto: dpa

Einer der Zuschauer sagte dem Sender Metro TV, die Halle im Distrikt Nabire sei überfüllt gewesen, weil die Veranstalter keinen Eintritt verlangt hätten. Rund 1500 Zuschauer sollen in dem Stadion gewesen sein. „Sie hatten eine solche Menschenmenge nicht vorausgesehen. Es war ein Schieben und Stoßen, als die Leute versuchten, aus dem Gebäude zu kommen“, sagte der Mann.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Rührende Aktion
Todkranker Stephen sammelt über 1,5 Millionen Pfund

Stephen Sutton ist 19 Jahre alt und unheilbar an Krebs erkrankt. Jeden Moment könnte er sterben. Aber statt mit seinem Schicksal zu hadern, engagiert er sich für andere Krebspatienten.

2,5 Millionen Euro gewann der Mann im Lotto.
6 Millionen weg
Bank muss Schadenersatz an Lottogewinner zahlen

Durch Falschberatungen und hochriskante Fonds verlor ein Lottogewinner aus Herne rund 6 Millionen Euro. Der Mann zog vor Gericht. Jetzt muss ihm die Bank "Merck Finck & Co." eine halbe Million Euro zahlen.

Die SOS-Botschaft wurde in riesigen Lettern in eine benachbarte Sandbank gekratzt.
Schnorchel-Ausflug
SOS auf Sandbank gekratzt - Quintett gerettet

Eigentlich sollte es nur ein Schnorchel-Ausflug werden, doch das Boot der fünf Australier hatte sich davongemacht, sie saßen auf einem Felsen fest.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien