Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Manfred Willi F. (65): Schwerkranker Bankräuber gefasst

Manfred Willi F. muss wieder zurück ins Gefängnis.
Manfred Willi F. muss wieder zurück ins Gefängnis.
Foto: Polizei
Nienburg/Wuppertal –  

Mehr als zwei Wochen nach einem bewaffneten Überfall auf eine Bank in Wuppertal ist der mutmaßliche Räuber Manfred Willi F. am Donnerstag in Niedersachsen festgenommen worden.

Der 65-jährige Verdächtige war während der Fahndung von zwei Bürgern wiedererkannt worden, wie die Polizei in Nienburg mitteilte.

Als sich Hinweise verdichteten, dass sich der Gesuchte in Stadthagen (Landkreis Schaumburg) aufhält, schlugen die Ermittler zu. Sechs Beamte überwältigten den mutmaßlichen Täter.

Der bereits mehrfach wegen Raubes in Erscheinung getretene Mann soll die Bank am 7. August mit einer Pistole bewaffnet überfallen haben. Er erbeutete mehrere Tausend Euro Bargeld.

Manfred Willi F. ist schwerkrank und leidet an Darmkrebs. Trotz Sicherungsverwahrung wurde der 65-Jährige entlassen – sofort überfiel er die Sparkasse in Wuppertal. Jetzt wurde F. gefasst und kommt bestimmt nicht mehr so schnell frei.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die New Yorker sind auf jährliche Schneestürmer vorbereitet. Doch die Behörden warnen: Es könnte der schlimmste Sturm in der bisherigen Geschichte werden.
Horror-Blizzard erwartet
New York rüstet sich gegen schlimmsten Schneesturm aller Zeiten

Der Blizzard könnte der schwerste Schneesturm in der bisherigen Geschichte in den USA werden. Er könnte 50 Millionen Menschen treffen! Die Ostküste rüstet sich.

Die Party-Gäste wollten nicht leiser sein und bissen zu. (Symbolfoto)
Fieser Einsatz in Essen
Wie Vampire! Mehrere Party-Gäste bissen Polizisten

Diese Party in Essen endete mit einem ungewöhnlichen Ende durch die Polizei. Auf Ermahnungen wegen Ruhestörung wollten die Feiernden nicht hören - und bissen zu!

Rottweiler Rocco liegt tot am Boden. Zuvor war er in diese elektrisch aufgeladene Pfütze getreten. Aus der Abdeckung daneben ragte das defekte Kabel ins Wasser.
Rottweiler Rocco in Hamburg
Wasser unter Strom: Hund stirbt in Pfütze!

Ein Mann passte auf den Rottweiler eines Freundes auf. Als er am Sonnabend in St. Pauli spazieren geht, läuft der Vierbeiner in eine Pfütze – und fällt plötzlich tot um. Die Wasserlache stand unter Strom.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien