Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Manfred Willi F. (65): Schwerkranker Bankräuber gefasst

Manfred Willi F. muss wieder zurück ins Gefängnis.
Manfred Willi F. muss wieder zurück ins Gefängnis.
 Foto: Polizei
Nienburg/Wuppertal –  

Mehr als zwei Wochen nach einem bewaffneten Überfall auf eine Bank in Wuppertal ist der mutmaßliche Räuber Manfred Willi F. am Donnerstag in Niedersachsen festgenommen worden.

Der 65-jährige Verdächtige war während der Fahndung von zwei Bürgern wiedererkannt worden, wie die Polizei in Nienburg mitteilte.

Als sich Hinweise verdichteten, dass sich der Gesuchte in Stadthagen (Landkreis Schaumburg) aufhält, schlugen die Ermittler zu. Sechs Beamte überwältigten den mutmaßlichen Täter.

Der bereits mehrfach wegen Raubes in Erscheinung getretene Mann soll die Bank am 7. August mit einer Pistole bewaffnet überfallen haben. Er erbeutete mehrere Tausend Euro Bargeld.

Manfred Willi F. ist schwerkrank und leidet an Darmkrebs. Trotz Sicherungsverwahrung wurde der 65-Jährige entlassen – sofort überfiel er die Sparkasse in Wuppertal. Jetzt wurde F. gefasst und kommt bestimmt nicht mehr so schnell frei.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Aquarust hat meist die Form von feinen weißen Kristallen. Es wird entweder geschnupft - sehr schmerzhaft - oder geschluckt.
Massenvergiftung in Niedersachsen
So gefährlich ist die Horror-Droge „Aquarust“

Verwirrt torkelten 29 Heilpraktiker durch das Tagungszentrum im niedersächsischen Handeloh. Sie hatten die Szene-Droge „Aquarust“ genommen. Wir erklären, wie gefährlich die verbotene Substanz ist.

270 Kilometer legten die Gangster zurück.
270-Kilometer-Jagd zum Nachverfolgen
Spur der Raser verloren - Niederländische Polizei fahndet weiter

Eine mutmaßliche Einbrecherbande hat sich in der Nacht zu Freitag eine rund 270 Kilometer lange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Hier liebkost Seehundmutter Alice ihren Nachwuchs Rieke.
Zoo-Drama in Osnabrück
Besucher warf Pfirsichkern ins Gehege: Seehund-Mama Alice tot

Das kleine Seehundmädchen Rieke muss ohne ihre Mama aufwachsen: Seehund Alice aus dem Osnabrücker Zoo ist an einem Darmverschluss gestorben. Vermutlich hatte ein Besucher diesen ins Gehege geworfen.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln