Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Im Silvestertrubel: Bande stiehlt eine Tonne Haschisch - beim Zoll

In der Silvesternacht hat eine Verbrecherbande eine Tonne Haschisch beim Zollamt in spanischen Huelva gestohlen.
In der Silvesternacht hat eine Verbrecherbande eine Tonne Haschisch beim Zollamt in spanischen Huelva gestohlen.
 Foto: dpa
Madrid –  

Ausgerechnet aus dem Zollamt hat eine Verbrecherbande in der andalusischen Stadt Huelva in der Silvesternacht eine Tonne Haschisch gestohlen.

Mehrere maskierte Männer seien genau um Mitternacht in das Gebäude am Hafen eingedrungen, teilten Sprecher der Regionalregierung am Dienstag mit. Nachbarn hätten die Aktion zwar bemerkt und die Polizei alarmiert, die dreisten Gauner seien aber in fünf Geländefahrzeugen unerkannt entkommen.

Beim Einbruch sei der einzige diensthabende Wachmann überwältigt worden, er sei aber unverletzt geblieben, hieß es. Das Rauschgift war von Behörden sichergestellt worden. Eine großanlegte Suchaktion blieb zunächst erfolgslos, sagte ein Polizeisprecher der Onlineausgabe der Zeitung „El Mundo“.

Den Marktwert der entwendeten Droge schätzten Medien auf rund zehn Millionen Euro.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Wirbel Fall aus Bayern
Heftiges Video! Schaffner schmeißt Asylbewerber raus

Bereits Ende Februar soll sich der Vorfall ereignet haben, aber erst jetzt macht ein Video in den sozialen Netzwerken die Runde, die den Vorfall belegt.

Melody Lippert (38) und Michelle Ghirelli (30) sollen ihren Schülern Koks gegeben haben.
Skandal in den USA
Sex-Lehrerinnen gaben Schülern sogar Koks!

Der Skandal um Sex-Lehrerinnen in den USA weitet sich immer mehr aus. Zwei Lehrerinnen sollen bei Strandpartys Sex mit insgesamt fünf Minderjährigen gehabt haben. Zudem sei auch Kokain im Spiel gewesen.

Ebola-Patientin Beatrice Yardolo wurde als geheilt entlassen. Sie war die letzte Patientin in Liberia.
Seit 12 Tagen kein neuer Fall
Killer-Virus am Ende? Letzte Ebola-Patientin in Liberia aus Klinik entlassen

In Liberia ist am Donnerstag die vorerst letzte Ebola-Patientin aus einer Klinik entlassen worden. Es müssten aber noch weitere 30 Tage vergehen, bis Liberia von der WHO als Ebola-frei eingestuft wird.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien