Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Horror-Crash in Polen: 800-PS-Rennwagen rast in Zuschauer – 19 Verletzte

Posen –  

Horror-Crash in Polen: Ein Supersportwagen ist auf einer Autoshow in Posen kurz nach dem Start in die Zuschauermenge gerast. 19 Menschen wurden Medienberichten zufolge verletzt, vier davon schwer.

Der Fahrer hatte seinen 800 PS starken schwedischen Boliden offenbar nicht unter Kontrolle. Kurz nach dem Start – das Auto brauch nur knapp über drei Sekunden um von 0 auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen – geriet der „Koenigsegg CCR“ ins Schlingern und durchbrach die Absperrungen. Etliche Zuschauer wurden mitgerissen und durch die Luft gewirbelt.

Berichten zufolge hatte der Fahrer sogar vorher die elektronische Traktionskontrolle des Fahrzeugs deaktiviert. Amateurvideos des schrecklichen Unfalls zeigen, dass der Fahrer schon Schwierigkeiten hatte, den Wagen zur Ziellinie zu befördern. In einer Kurve brach ihm bei niedriger Geschwindigkeit das Heck aus und es kam zum Dreher.

Dennoch gab er kurze Zeit später Vollgas. Wenige Sekunden später war das Unglück geschehen.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Heimlich, still und leise hat ein 57 Jahre alter Manager Alan Eustace den Höhenrekord des Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.
Sprung aus 41,42 Kilometern Höhe
Google-Manager Alan Eustace (57) stellt Baumgartner-Rekord ein

Der 57-jährige Alan Eustace verzichtete auf ein Marketing-Event und sprang heimlich, still und leise aus 41,42 Kilometern Höhe. Damit brach er den Rekord von Extremsportler Felix Baumgartner.

Der VW Polo ist völlig zerstört. In dem Auto befanden sich die drei jungen Menschen.
Horror-Unfall am frühen Morgen
Hier starben zwei junge Menschen (18 und 20)

In den frühen Morgenstunden ereignete sich der schwere Autounfall. Für eine 18-Jährige und den 20-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

Seine Mitschüler haben den Schützen als nett beschrieben.
Zwei Tote, vier Verletzte
Rätsel um High-School-Amokläufer: Er war ein beliebter Schüler

Der Amokschütze war ein Schüler der High School von Marysville in Seattle. Seine Mitschüler haben den Football-Spieler als nett beschrieben. Auf sozialen Netzwerken machte er vor der Tat Andeutungen.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien