Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Fotos vom Gefängnis: Hier schmort Massenmörder Breivik bis ans Ende seiner Tage

Das sind Breiviks Zellen
Oslo –  

Wenn am morgigen Freitag im Namen des Volkes das Urteil fällt, wird sich auch die klaffende Wunde in der Seele Norwegens langsam schließen. Anders Breivik wird für seine Taten büßen – egal ob er als schuldfähig eingestuft wird oder nicht.

Die Fotos, die vom Hochsicherheitsgefängnis Ila freigegeben wurden, werden helfen, das nationale Trauma zu überwinden. Hier wird der Massenmörder lebenslang schmoren. Rund zehn Wochen dauerte der Umbau in Ila. Extra für Breivik richtet der Staat hier eine psychiatrische Abteilung ein. Das Gericht wird am Freitag zwar entscheiden, ob ein geistig gestörter Fanatiker oder ein politischer Extremist in vollem Bewusstsein in Oslo und auf der Insel Utøya 77 unschuldige Menschen massakrierte.

An der zukünftigen „Unterbringung“ Breiviks wird das jedoch nichts ändern: Dem 33-Jährigen stehen insgesamt drei Zellen von je acht Quadratmetern zur Verfügung: eine Schlaf-, eine Arbeits- und eine Trainingszelle mit Laufband und weiteren Trimm-Geräten.

Breivik ist im Abschnitt G des Hochsicherheitstraktes untergebracht. Hier sind Wände und Böden aus weißem Stein. In diesem neuen Trakt, der auch „der Keller“ genannt wird, sind die Möbel nicht verrückbar, selbst der Computer (ohne Internet-Zugang) ist an einem Schreibtisch festgeschraubt. Breivik hat auch Freigang – im Innenhof. Doch der Kontakt zu anderen Gefangenen aus anderen Abteilungen ist untersagt.

Im Falle einer Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe drohen Breivik maximal 21 Jahre Haft sowie eine anschließende Sicherungsverwahrung. Nach Ablauf der Strafe kann die Justiz unbegrenzt eine Haftverlängerung von jeweils maximal fünf Jahren beschließen.

Wird der Mörder von den Richtern als unzurechnungsfähig eingestuft, wird er zur psychiatrischen Behandlung zwangseingewiesen – vermutlich bis zum Ende seines Lebens. Wie auch immer – Gefängnischef Knut Bjarkeid: „Wir sind bereit, Herrn Breivik zu empfangen, wenn er in Haft muss. Aber auch, wenn er zu psychiatrischer Unterbringung verurteilt wird.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Frau rettete das Baby im Kinderwagen vor dem Laster – und starb dabei.
Kinderwagen weggestoßen
Oma rettet Baby vor Laster – und stirbt dabei

Tragische Heldentat in Niederbayern: Eine 71-Jährige hat dort ihren Enkel vor einem Lastwagen gerettet – und kam dabei selbst ums Leben.

Der Mann hatte sich fälschlicherweise als Kardinal ausgegeben.
Beichte abgenommen, Messen gefeiert
Brasilien: Deutscher gab sich als Kardinal aus – Festnahme

Die Polizei hat in São Paulo einen 66-Jährigen festgenommen, der sich als hoher Geistlicher ausgegeben hatte. Er nahm sogar die Beichte ab und bat um Geld für sein Kloster!

Die spanische Polizei verhaftete in Granada vier Verdächtige. Die Geistlichen sollen Kinder sexuell missbraucht haben.
Skandal in Südspanien
Missbrauchs-Verdacht: Vier Geistliche festgenommen

Sie sollen Kinder sexuell missbraucht haben: Vier Verdächtige wurden am Montag in der südspanischen Stadt Granada festgenommen.

Panorama
Anzeigen



Die „Brings-Weihnachtsshow“ am 5. und 6. Dezember 2014 in der LANXESS arena.

Seit 1999 stimmen Brings ihre Gäste auf Weihnachten ein. Dieses Jahr am 5. + 6. Dezember in der Lanxess-Arena.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien