Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Fall Lena (11): Emden: 5 Jahre für den Mord-Aufruf?

Vor den Augen der Fotografen führten Polizeibeamte den 17-Jährigen am Mittwoch beim Haftrichter vor. Er verbarg sein Gesicht unter der Jacke.
Vor den Augen der Fotografen führten Polizeibeamte den 17-Jährigen am Mittwoch beim Haftrichter vor. Er verbarg sein Gesicht unter der Jacke.
 Foto: dpa
Emden –  

Während die Ermittler prüfen, ob der geständige Mörder der kleinen Lena noch für andere Straftaten verantwortlich ist, gehen auch die Ermittlungen gegen einen anderen jungen Mann weiter.

Der 18-Jährige aus Ostfriesland hatte im Internet zu Gewalt gegen den ersten, fälschlich Verdächtigen aufgerufen. Daraufhin versammelten sich 50 Menschen vor der Polizeiwache und forderten, den inzwischen rehabilitierten Berufsschüler zu lynchen.

Gegen den Urheber der Aktion wird nun wegen „öffentlichen Aufrufens zu einer Straftat“ ermittelt. Laut Strafgesetzbuch (Paragraf 111) kann eine solche Aufforderung mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden – auch, wenn niemand der Aufforderung folgt.

Gerade soziale Netzwerke würden sich zu solchen Aufrufen anbieten, weil sie eine schnelle Verbreitung möglich machen, so der Berliner Strafrechtsexperte Nikolai Venn. Eine Verschärfung des Strafrechts sei trotz Facebook & Co. aber nicht nötig. Venn: „Ich denke, dass die bestehenden Strafbestände ausreichen.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Knapp drei Jahrzehnte nach dem Atomunfall von Tschernobyl ist die Strahlenbelastung der bayerischen Wildschweine höher als bislang bekannt.
Nach Tschernobyl
Strahlenbelastung bei Bayerns Wildschweinen

Fast drei Jahrzehnte nach dem tragischen Tschernobyl-Unfall ist die Strahlenbelastung in Deutschland kein Thema mehr? Offenbar doch! In Bayern wurden deutlich erhöhte Werte bei Wildschweinen gemessen.

Wer räumt beim Eurojackpot ab?
Lotto aktuell
Eurojackpot: Das sind die Gewinnzahlen vom 17. April 2015

Wer hat die richtigen Zahlen getippt, wer räumt die Millionen ab? Wir verraten, mit welchen Zahlen es am Freitag im Eurojackpot geklappt hat.

Zwischen Köln und Frankfurt werden an vier Wochenenden keine ICEs fahren.
Das ganze Wochenende
ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt komplett gesperrt

Wegen Bauarbeiten an den Gleisen fahren ICEs ab heute Abend einen Umweg durchs Rheintal – es ist das erste von vier Umleitungs-Wochenenden.

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien