Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Erschoss er auch seine Ex?: Polizist erschießt sich auf offener Straße

Der Mann erschoss sich auf offener Straße. Die Polizei vermutet, dass er kurz zuvor seine frühere Lebenspartnerin getötet hatte.
Der Mann erschoss sich auf offener Straße. Die Polizei vermutet, dass er kurz zuvor seine frühere Lebenspartnerin getötet hatte.
Foto: dpa
Planegg –  

Er tötete erst seine Frau und dann sich selbst - in Planegg bei München hat sich am Mittwochmittag auf offener Straße ein Mann erschossen.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, handelt es sich bei dem Täter um einen Polizisten aus dem Münchner Polizeipräsidium. Er soll mit seiner Dienstwaffe geschossen haben.

Die Polizei vermutet, dass der Beamte kurz zuvor seine frühere Lebenspartnerin getötet hatte. Rund 100 Meter entfernt fanden die Ermittler in einem kleinen Park die Leiche der Frau. Der Täter soll seine Ex-Freundin an ihrem Arbeitsplatz abgepasst haben, heißt es in der Abendzeitung. Die beiden hinterlassen ein 5-jähriges Kind.

Anwohner hatten gegen 12.30 Uhr mehrere Schüsse gehört und die Polizei alarmiert.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die SOS-Botschaft wurde in riesigen Lettern in eine benachbarte Sandbank gekratzt.
Schnorchel-Ausflug
SOS auf Sandbank gekratzt - Quintett gerettet

Eigentlich sollte es nur ein Schnorchel-Ausflug werden, doch das Boot der fünf Australier hatte sich davongemacht, sie saßen auf einem Felsen fest.

Ein 61-Jähriger hatte gleich doppeltes Wildunfall-Pech. Zwischen Unfall eins und Unfall zwei lagen keine 200 Meter.
Doppeltes Unfall-Pech
Erst Reh, dann Wildschwein: 61-Jähriger rast gleich in zwei Wildtiere

Mit Reh kollidiert, Unfall aufgenommen, mit Wildschwein kollidiert. So könnte man kurz zusammenfassen, was einem 61-Jährigen passiert ist. Lesen Sie die ganze Geschichte der Pech-Fahrt.

Ein Jahr nach dem Einsturz der Textilfabrik in Rana Plaza trauerten die Angehörigen bei einer großen Gedenkfeier.
Ein Jahr nach Fabrik-Einsturz
Bangladesch: Hunderte gedenken der "Rana Plaza"-Opfer

Ein Jahr nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch haben Hunderte Menschen der Opfer gedacht. Zudem kündigte der Innenminister Anklage gegen die Verantwortlichen an.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien