Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Er kassierte ihre Rente: Mann (46) lebte jahrelang mit Skelett der Mutter

Die Frau saß tot im Sessel.
Die Frau saß tot im Sessel.
Foto: pixelio.de/Rainer Sturm
Saarlouis –  

Was für eine Grusel-Fund: Ein 46-jähriger Mann aus Saarlouis hat über Jahre hinweg neben der Leiche seiner Mutter in einer Wohnung gelebt.

Als Polizisten die Räume am Freitag nach einem Hinweis durchsuchten, entdeckten sie die skelettierte Leiche der Frau in einem Fernsehsessel.

„Der 46-Jährige, der über kein eigenes Einkommen verfügt, lebte offensichtlich von der Rente seiner Mutter“, hieß es im Polizeibericht. Nach seinen Angaben ist die Frau bereits seit 2008 tot. Woran sie starb, soll bei einer Obduktion geklärt werden.

Hinweise auf ein Gewaltdelikt gab es nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst nicht.

Ein Nachbar der Frau hatte die Siedlungsgesellschaft darauf hingewiesen, dass er die Seniorin schon sehr lange nicht mehr gesehen habe. Am Freitag informierte die Gesellschaft die Polizei. Als die Beamten zu der Wohnung kamen, öffnete ihnen der Sohn der Frau.

„Der Mann gab zunächst an, dass seine Mutter nicht zu Hause sei“, berichteten die Ermittler. Die Beamten schauten dennoch nach - und fanden im Fernsehsessel die Leiche der Mutter, die heute 86 Jahre alt wäre.

Bei der ersten Befragung des Sohnes erhielten die Ermittler keine Informationen darüber, wie die Frau gestorben war. Nun sollen die Gerichtsmediziner bei der Klärung des Falles helfen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Jessica und Robert Foster haben zusammen 127,5 Kilo abgenommen.
Krasser Abnehm-Erfolg
Sie glauben kaum, wie diese beiden heute aussehen

Robert und Jessica Foster haben zusammen 127,5 Kilo abgenommen - und sehen auf neuen Bildern aus wie zwei komplett andere Menschen.

Tausende Euro hat ein demenzkranker Senior im Bus liegenlassen.
Erspartes futsch
Demenzkranker vergisst Tüte mit 41.000 Euro im Bus

„Wir haben alles versucht, das Geld wiederzufinden“, sagte der Betreuer des Seniors. Mit Busfahrern geredet, die Strecke abgelaufen, bei der Bank nachgehört - alles ohne Erfolg.

Laut Wetterdienst soll es am Nachmittag krachen (Symbolfoto).
Gewitter zieht vorbei
Wetterdienst hebt Unwetterwarnung für Köln auf

Der Deutsche Wetterdienst hatte für die Domstadt und Teile der Region eine Unwetterwarnung herausgegeben. Diesmal ließ sich die Sonne aber nicht vertreiben.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien