Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Elefanten, Bären & Löwen: Saarland fordert Wildtier-Verbot im Zirkus

Tierschützer kritisieren immer wieder die Elefanten-Haltung im Zirkus.
Tierschützer kritisieren immer wieder die Elefanten-Haltung im Zirkus.
 Foto: imago stock&people
Saarbrücken –  

Unterhaltung, Spaß, exotische Tiere: Früher war es jedes Mal ein Ereignis, wenn der Zirkus in die Stadt kam.

Doch gerade die Wildtiere wie Elefanten, Bären und Löwen sind der Grund, warum der Zirkus immer mehr in die Kritik gerät. Tierschutzorganisationen kritisieren vor allem die Elefantenhaltung.

Deshalb will das Saarland Wildtiere in der Manege jetzt verbieten. Die Landtags-Abgeordneten forderten am Mittwoch in Saarbrücken die Landesregierung einstimmig auf, sich bei der Bundesregierung für ein grundsätzliches Haltungsverbot bestimmter Wildtierarten einzusetzen.

Im Zirkus sei eine art- und verhaltensgerechte Haltung solcher Tiere nicht zuletzt angesichts des Zwangs zum Transport in engen Käfigen praktisch unmöglich. Auch bei einem solchen Verbot werde das „Kulturgut Zirkus“ erhalten bleiben, hieß es. Bereits jetzt gebe es in 13 EU-Ländern ein solches Verbot oder starke Einschränkungen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Für durstige Schweizer Kühe klauten Schweizer Militärpiloten 50.000 Liter Wasser aus einem französischen See. (Symbolbild)
Frankreich verärgert
Schweizer Militär-Piloten klauten 50.000 Liter Wasser für durstige Kühe

Ein Wasserklau für durstige Kühe hat zu diplomatischen Verstimmungen zwischen Frankreich und der Schweiz geführt. Schweizer Militärpiloten „entwendeten“ 50.000 Liter Wasser aus einem französischen See.

Der Pilot der Allegiant-Maschine hatte nur noch für 3 Minuten Sprit.
Alptraum in North Dakota
Airport verbietet Landung, obwohl Maschine nur noch für 3 Minuten Sprit hatte

Das ist der Alptraum jedes Piloten: Landeverbot vom Tower - obwohl die Allegiant-Maschine nur noch Kerosin für 3 Minuten hatte. Hier gibt's den heftigen Dialog zwischen Piloten und Lotsen.

In Köln und Region ist am Nachmittag mit starken Gewittern und Sturmböen zu rechnen. (Symbolbild)
In der ganzen Region
Stadt Köln warnt vor Unwettern und Sturm am Nachmittag

Die Stadt Köln warnt für die Region vor Sturm, Starkregen und Unwettern am Nachmittag. Das gilt bis etwa 17 Uhr.

Panorama

Anzeige

Wenn die Liga „ESL One“ in Köln gastiert, könnte das zweitägige Turnier das bisher weltweit größte seiner Art werden.

Das weltweit größte Counter-Strike-Turnier in der LANXESS arena.

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln