Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Chaos in der Hauptstadt: Falscher Säurealarm am Berliner Alexanderplatz

Polizei am Alexanderplatz
Polizei am Alexanderplatz
 Foto: dpa
Berlin –  

Ein falscher Alarm wegen einer vermeintlichen Säure hat am Dienstagmorgen zu umfangreichen Absperrungen am Berliner Alexanderplatz geführt.

Der anfängliche Verdacht, dass eine giftige und ätzende Flüssigkeit verschüttet worden sei, bestätigte sich nach Angaben der Polizei jedoch nicht. Es gebe keine Anzeichen für giftige Stoffe, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Zwei Männer hatten über Atemprobleme geklagt. Die Ursache dafür sei nicht bekannt.

Kurz nach 7.00 Uhr ging ein Alarm bei der Polizei ein. Zwei Angestellte einer Werbefirma klagten über Beschwerden beim Atmen. Sie verwiesen auf Beschädigungen und Kratzereien an den Glasscheiben einer Bushaltestelle und äußerten die Vermutung, diese seien wie häufig durch Flusssäure verursacht, was auch Ursache für ihre Probleme sein könne.

Polizei und Feuerwehr sperrten sechs Bus- und Straßenbahnhaltestellen in der Karl-Liebknecht-Straße und rund um den Alexanderplatz, an denen ähnliche Kratzereien festgestellt wurden. Busse und Bahnen hielten zum Teil an anderen Stellen.

Eine Sprecherin der Berliner Verkehrsbetrieb BVG sagte aber, es habe keine größeren Beeinträchtigungen des Verkehrs oder Verspätungen gegeben. Noch am Vormittag wurde der Alarm wieder aufgehoben.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Hündin liegt neben ihrem Herrchen in einem Krankenhausbett.
Sie bewachte „ihren“ Patienten
Untrennbare Liebe: Hündin mit Herrchen im Krankenhaus

Diese Hundeliebe berührt jeden Tierfreund: Weil sie sich so stark gegen die Trennung von ihrem kranken Herrchen gewehrt hat, ist eine Hündin in Israel sogar mit ihm ins Krankenhaus aufgenommen worden.

Die Liebenden konnten gerade noch rechtzeitig durch die Hintertür flüchten.
Vorher sahen sie „50 Shades of Grey“
Paar beim Sex im Erotik-Museum erwischt

Was soll schon passieren, wenn ein verliebtes Paar am Valentinstag zusammen die Premierenvorstellung von „50 Shades of Grey“ anschaut. Richtig, sie haben Sex.

Auch vorm bekannten Amsterdamer „Bulldog Coffeeshop“ wird vorm weißen Heroin gewarnt.
Drei Tote durch weißes Super-Heroin
Polizei jagt Todes-Dealer von Amsterdam

Mehrere Monate war es still um ihn geworden, doch jetzt hat der mysteriöse Dealer wieder zugeschlagen und versetzt Amsterdam in Angst und Schrecken.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien