Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Beim Einkaufsbummel: Python als Einbrecher entlarvt

Sydney –  

Ungebetener Besuch in einem Warenhaus in der australischen Kleinstadt Ingham (Bundesstaat Victoria). Doch der mutmaßliche Einbrecher entpuppte sich als 5,7 Meter langer Python.

Wie die Polizei mitteilte, waren Beamte zu dem Laden gerufen worden, weil sich dort offenkundig ein Unbekannter rumtrieb. Angeblich habe jemand versucht, von oben durch die Decke einzudringen, so die Polizei am Mittwoch.

Im Laden angekommen fanden die Polizisten allerdings keine Einbrecher, sondern eine Riesenschlange beim Einkaufsbummel. Mit Hilfe einer Expertin wurde der Python gefangen und in einem nahen Feuchtgebiet ausgesetzt.

Das Tier sei friedlich gewesen, sagte Fachfrau Virginia McGrath der Zeitung „Carins Post“. Der Ladenbesitzer dürfte das anders sehen: Überall lag zertrümmertes Geschirr.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
An diesem Parkplatz wurde die Leiche der 19-Jährigen gefunden.
Tochter (19) ermordet
Nach Familiendrama in Darmstadt: Vater legt Geständnis ab

Der Vater habe eingeräumt, sie erwürgt zu haben. Die Mutter habe dies bestätigt und zugegeben, im Zimmer der Tochter dabei gewesen zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

In einem Bochumer Waldstück an der Straße "Am Langen Seil" nahe "Am Knüpp" hatte sich der kleine Fuchs verheddert.
In Zaun verheddert
Polizei rettet kleinen Fuchs

Ein kleines Füchschen hat sich auf nächtlicher Streiftour durch Bochum in einem Drahtzaun verheddert.

Das Fleisch stammt unter anderem von Amur-Tigern wie diesem.
Tierschützer entsetzt
Reiche Russen lassen sich Tigerfleisch auftischen

In Moskauer Restaurants ließen sich die reichen Feinschmecker Fleisch der vom Aussterben bedrohten Amur-Tiger und des fernöstlichen Leoparden servieren – zum Entsetzen von Tierschützern.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien