Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bahn-Posse: IC aus Köln verfährt sich in Berlin

Ein IC aus Köln hat sich in Berlin verfahren.
Ein IC aus Köln hat sich in Berlin verfahren.
 Foto: dpa (Symbolbild)
Berlin/Köln –  

Ein Intercity-Zug der Deutschen Bahn hat sich in Berlin verfahren. Der Zug auf dem Weg von Köln in die Hauptstadt nahm am Mittwoch versehentlich einen Umweg und verpasste das Ziel am Berliner Hauptbahnhof.

Wie ein Bahnsprecher sagte, war eine Fehlleitung Grund der irrtümlichen Fahrt. Der Zug fuhr eine Extrarunde über den Bahnhof Gesundbrunnen.

Ein Reisender berichtete von einer Durchsage in dem Zug, wonach der IC auf ein falsches Gleis geschickt worden sei. Wie es dazu kommen konnte, will die Bahn nun klären. Laut dem Sprecher handele es sich um einen „extrem seltenen Fall“.

Weil die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und Hannover vom Elbehochwasser stark beschädigt wurde, war der IC wie die anderen Züge auf der Strecke über die Ausweichroute über Magdeburg und Braunschweig nach Berlin gefahren.

Mit dieser Umleitung habe die Panne in Berlin nichts zu tun, sagte der Bahnsprecher.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Party am Ballermann: Wo sonst deutsche Touristen feiern, macht jetzt die Polizei Razzia.
Mit Spürhunden und Äxten im „Oberbayern“
Razzia am Ballermann und Chaos an der Playa

Der Ballermann. Seit Jahrzehnten Partymagnet für Millionen Deutsche. Sie feiern in den angesagten Kneipen wie dem „Oberbayen“ oder dem „Bierkönig“. Dort rückte jetzt die Polizei an. Es geht um Korruption und Prostitution.

Auf der Flucht: Christian Schmidt
„Banker“ auf der Flucht
Bank stellt Betrüger ein: Jetzt fehlen 749.000 Euro

Er legte zwei Firmenpleiten hin, meldete Privatinsolvenz an, versackte beim Pokern und bekam auch sonst sein Leben nicht auf die Reihe. Ausgerechnet so einem Typen ging die Landesbank Baden-Württemberg auf den Leim.

Der Ford im Gleisbett der U-Bahn.
Mit dem Auto
Betrunken in den U-Bahn-Tunnel gefahren

Ein 31-Jähriger ist am Samstag in Dortmund mit seinem Wagen in einen U-Bahn-Tunnel gefahren. Der vermutlich betrunkene Mann stoppte erst an der nächsten unterirdischen U-Bahn-Station.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien