Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Auch Militär ist interessiert : "Atlas": Erster echter Terminator lernt laufen

Schritt für Schritt geht der Fortschritt bei dem Roboter weiter. Irgendwann könnte er sogar zur Menschenrettung eingesetzt werden.
Schritt für Schritt geht der Fortschritt bei dem Roboter weiter. Irgendwann könnte er sogar zur Menschenrettung eingesetzt werden.
 Foto: Boston Dynamics
Boston –  

Er wiegt 150 Kilo, ist 1,85 groß und sieht aus wie vom Schrottplatz. Doch er hat übermenschliche Kräfte. Es ist „Atlas“ – der erste echte Terminator hat laufen gelernt.

Der Koloss mit Riesenhänden entstammt den Labors der Firma Boston Dynamics und finanziert wird das Projekt von DARPA, eine milliardenschwere Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums. Hinter und in dem skurrilen Gebilde, das an die Science-Fiction-Figuren Johnny 5 oder Terminator erinnert, steckt eine künstliche Intelligenz, eine Stereo-Kamera und modernste Roboter-Gelenke sowie Sensorik.

Das Gute an Atlas: Er könnte zur Menschenrettung eingesetzt werden. Denn Atlas kann nicht nur einfache Treppen steigen, er überwindet problemlos Geröllfelder oder Trümmerlandschaften. Nichts kann ihn umwerfen.

Die böse Seite von Atlas: Auch das Militär ist an ihm interessiert. Die Serienproduktion könnte in drei Jahren anlaufen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Pilot Frank Woiton flog vor etwa drei Wochen mit Andreas L., der den Germanwings Airbus absichtlich abstürzen ließ.
Zusammen im Cockpit
Pilot Frank Woiton flog vor drei Wochen mit Andreas L.

„Er sprach auch über Zukunftspläne, erzählte, dass er sich freut im Lufthansa-Konzern endlich fliegen zu können. Dass er gerne A380- oder Jumbo-Kapitän werden möchte.“

Michael Schumacher (r.) 2003 mit Stiefbruder Sebastian Stahl.
Todesflug 4U9525 gebucht
Schumi III steht auf der Passagierliste, aber er lebt!

Auf der Passagierliste des Todesfluges 4U9525 stand auch Sebastian Stahl - der Stiefbruder von Michael Schumacher. Uns hat er von seinem unglaublichen Glück erzählt.

Kriminaltechniker der Gendarmerie am Absturzort in Seyne-les-Alpes
Germanwings-Absturz
Rettungskräfte: Bisher nur Leichenteile geborgen

An der Absturzstelle der Germanwings-Maschine arbeiten die Retter weiter unter Hochdruck. Bisher konnten Hunderte Leichenteile geborgen werden.

Panorama

Anzeige

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien