Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Auch Militär ist interessiert : "Atlas": Erster echter Terminator lernt laufen

Schritt für Schritt geht der Fortschritt bei dem Roboter weiter. Irgendwann könnte er sogar zur Menschenrettung eingesetzt werden.
Schritt für Schritt geht der Fortschritt bei dem Roboter weiter. Irgendwann könnte er sogar zur Menschenrettung eingesetzt werden.
 Foto: Boston Dynamics
Boston –  

Er wiegt 150 Kilo, ist 1,85 groß und sieht aus wie vom Schrottplatz. Doch er hat übermenschliche Kräfte. Es ist „Atlas“ – der erste echte Terminator hat laufen gelernt.

Der Koloss mit Riesenhänden entstammt den Labors der Firma Boston Dynamics und finanziert wird das Projekt von DARPA, eine milliardenschwere Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums. Hinter und in dem skurrilen Gebilde, das an die Science-Fiction-Figuren Johnny 5 oder Terminator erinnert, steckt eine künstliche Intelligenz, eine Stereo-Kamera und modernste Roboter-Gelenke sowie Sensorik.

Das Gute an Atlas: Er könnte zur Menschenrettung eingesetzt werden. Denn Atlas kann nicht nur einfache Treppen steigen, er überwindet problemlos Geröllfelder oder Trümmerlandschaften. Nichts kann ihn umwerfen.

Die böse Seite von Atlas: Auch das Militär ist an ihm interessiert. Die Serienproduktion könnte in drei Jahren anlaufen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Eltern müssen sich demnächst vor Gericht verantworten.
Erziehung brutal
Eltern verbannen Kind tagelang in den Wald - weil es Süßigkeiten aß!

Als Strafe für heimliches Naschen haben Eltern in den USA ihre Tochter einige Tage lang in den Wald verbannt. Was die Eltern nun erwartet, lesen Sie hier.

Ein Trümmerteil des Kampfjets landete auf diesem Campingplatz.
In den USA
F-16-Kampfjet kollidiert mit Leichtflugzeug

Ein amerikanischer Kampfjet vom Typ F-16 ist in den USA in der Luft mit einem Leichtflugzeug zusammengestoßen. Es soll einen „Feuerball am Himmel“ gegeben haben.

Laut Cottons Aussage  hielt die Erektion sechs Tage lang an.
Entschädigung für Tortur
Sechs Tage Dauer-Erektion, dann impotent: US-Häftling kassiert 750.000 Dollar

Ein 51-Jähriger New Yorker muss mehrere Tage mit einer Erektion ausharren, wird nach eigenen Angaben impotent. Nun hat er einen stattlichen Schadensersatz erhalten.

Panorama

Anzeige

Wenn die Liga „ESL One“ in Köln gastiert, könnte das zweitägige Turnier das bisher weltweit größte seiner Art werden.

Das weltweit größte Counter-Strike-Turnier in der LANXESS arena.

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Spezialthemen
Zur mobilen Ansicht wechseln