Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

19 Tote nahe Luxor: Behörden: Ballonführer trägt Schuld am Unglück

Der Ballonführer soll falsch reagiert haben, heißt es in einem Bericht der ägyptischen Luftfahrtbehörde.
Der Ballonführer soll falsch reagiert haben, heißt es in einem Bericht der ägyptischen Luftfahrtbehörde.
 Foto: AP/dpa
Luxor –  

Das tragische Ballon-Unglück mit 19 Toten - es scheint aufgeklärt. Wie ein Sprecher der ägyptischen Luftfahrtbehörde in Luxor mitteilte, war menschliches Versagen die Ursache.

Die Schul trage der Ballonführer, heißt es. Er hätte, als gegen Ende der Fahrt ein Schlauch riss, aus dem dann Gas ausströmte, das Ventil für die Gaszufuhr schließen können. Doch er habe nicht richtig reagiert und auch nicht versucht, das Feuer zu löschen. Stattdessen sei er aus dem Korb des abstürzenden Ballons gesprungen. Der Ballon sei fahrtauglich gewesen. Er sei zuletzt im vergangenen Oktober überprüft worden.

Durch den Absturz kamen am Morgen 19 Menschen ums Leben: Eine ägyptische Reiseleiterin und 18 Touristen aus Europa und Asien. Der Ballonführer und ein britischer Urlauber wurden schwer verletzt. Sie werden laut ägyptischen Medienberichten inzwischen in Krankenhäusern in Kairo behandelt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Annegret in der 21. Woche während einer Ultraschall-Kontrolle beim Frauenarzt in Berlin
Mutter (65) von Vierlingen
Ärzte befürchten: „Die vier werden nicht gesund nach Hause gehen“

Langsam erholt sich die 65 Jahre alte Berlinerin Annegret R. von der Entbindung ihrer Vierlinge. Doch wie sieht die gesundheitliche Zukunft von Neeta, Dries, Bence und Fjonn aus? Kritiker rechnen mit Langzeitschäden.

Günter K. hängt mit gebrochenem Knöchel und einer Platzwunde im Gesicht in den Zedernästen.
Horror-Absturz in der Türkei
Baum rettet deutschem Paraglider das Leben

Glück im Unglück für einen deutschen Paraglider: Weil sich sein Fallschirm in einer Zeder verfing, überlebte der 59-Jährige einen Absturz aus mehreren hundert Metern.

Rettungskräfte am Unfallfahrzeug
In Österreich
Deutscher stirbt bei Unfall auf Inntalautobahn

Der 49-Jährige saß in einem Fahrzeug, das bei Rietz in Tirol von der Autobahn stürzte. Der Fahrer, ein 53-jähriger Deutscher, blieb unverletzt.

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien