Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

1200 Verletzte im Ural: Darum gibt es so viele Videos vom Meteoriten-Einschlag

Deutlich zu erkennen – der Meteorit am Himmel.
Deutlich zu erkennen – der Meteorit am Himmel.
 Foto: AP
Moskau –  

Dank der Angewohnheit zahlreicher russischer Autofahrer, nur mit einer laufenden Kamera auf dem Armaturenbrett unterwegs zu sein, gibt es ungewöhnlich viele spektakuläre Videos von dem Meteoriten-Absturz im Ural.

Auf mehreren ist zu sehen, wie ein strahlender Feuerball erscheint und dann quer über den Himmel rast. Andere Kameras wurden wie in einem Film kurz von einer mutmaßlichen Explosion geblendet.

In Russland haben viele Autofahrer hinter den Frontscheiben ihrer Wagen eine Videokamera fest installiert. Damit sichern sie sich etwa gegen die Willkür korrupter Verkehrspolizisten ab - wenn diese zum Beispiel behaupten, die Kraftfahrer seien bei Rot über eine Ampel gefahren.

Auch bei Verkehrsunfällen dokumentieren die Aufnahmen oft, wer der echte Schuldige ist. Durch die Filmerei im Straßenverkehr fangen die Fahrer auch immer wieder ungewöhnliche Motive ein.

Es mangelte im Netz auch nicht an Fotos von Schäden, die der Meteorit verursacht hat. Mehrere Augenzeugen fotografierten eine Fabrik mit eingestürztem Dach und einer teilweise eingebrochenen Wand sowie ein Universitätsgebäude, bei dem viele Fensterscheiben fehlten.

Das sind Meteoriten

Meteoriten sind kosmische Festkörper, die die Erdatmosphäre durchqueren und auf dem Erdboden einschlagen. Sie bestehen meistens aus mineral- und eisenhaltigen Gestein. Meteoriten sind Überbleibsel der Entstehung des Sonnensystem vor 4,6 Milliarden Jahren und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 260.000 km/h.

Die Erde wird im Jahr knapp 19.000 Mal getroffen, in Deutschland schlagen dabei etwa 14 Meteoriten ein. Menschen kommen nur sehr selten zu Schaden, weil ein großer Teil der kosmischen Geschosse entweder ins Meer oder in unbesiedelte Gebiete fällt. Die meistens verglühen jedoch schon in der Erdatmosphäre.

Für die Forschung sind Meteoriten extrem wichtig. Neben dem Mondgestein, das die Apollo-Missionen der Nasa gesammelt haben, sind Meteoriten das einzige außerirdische Material, das in Laboren auf der Erde untersucht werden kann.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Skurrile Sex-Story
Mann ohne Penis schlief mit über 100 Frauen – haben die nix gemerkt?

Wie soll das denn gehen? Dem Briten Andrew Wardle fehlt das entscheidende Geschlechtsorgan... Trotzdem will er mit mehr als 100 Frauen Sex gehabt haben. Die Geschichte dahinter!

Ultraschall-Kontrolle beim Frauenarzt in Berlin: Annegret R. ist 65 Jahre alt und nach einer künstlichen Befruchtung in der Ukraine in der 21. Woche mit Vierlingen schwanger.
Drei Jungen, ein Mädchen
65-Jährige Annegret R. bringt Vierlinge zur Welt

Im Vorfeld gab es viel Wirbel um die 65-jährige Annegret R.. Sie hatte sich künstlich befruchten lassen. Das Ergebnis: Schwanger mit Vierlingen. Am Dienstag kamen die Babys zur Welt.

Sch***-Party in Amerika
16-Jährige feiert Geburtstag – plötzlich regnet es Fäkalien!

Die Geburtstagsfeier eines Teenie-Girls aus Pennsylvania wurde wirklich zu einer echten Scheiß-Party. Der Grund: Es regnete Fäkalien. Wie konnte das passieren?

Panorama

Anzeige

Die Sängerin Taylor Swift hat bereits in Film und Fernsehen Fuß gefasst.

Die siebenfache Grammy-Gewinnerin kommt auf ihrer großen „The 1989 World“-Tournee auch in die LANXESS arena

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien