Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Weil der Whopper gefloppt ist“: Witzbolde hacken Twitter-Konto von Burger King

So sah die Burger-King-Seite kurz nach dem Hacker-Angriff aus.
So sah die Burger-King-Seite kurz nach dem Hacker-Angriff aus.
Foto: Twitter
New York –  

Das US-amerikanische Twitter-Konto von Burger King ist am Montag von unbekannten Witzbolden gekapert worden.

Sie verkündeten bei dem Online-Kurznachrichtendienst als erstes den Verkauf an den Fast-Food-Rivalen McDonald's - „weil der Whopper gefloppt ist“.

Danach folgten geschmacklose Scherze über den angeblichen Drogenkonsum von Mitarbeitern.

Erst nach gut einer Stunde wurde der Account von Twitter gesperrt - er gewann in dieser Zeit laut US-Medienberichten rund 30 000 neue Abonnenten. Wer auf welche Weise in das Twitter-Profil eingebrochen ist, blieb zunächst unklar.

Burger King entschuldigte sich am Montag bei den Abonnenten seiner Twitter-Nachrichten und bemühte sich, wieder die Kontrolle über das Profil zurückzubekommen.

Die Hacker behaupteten laut Medienberichten, sie gehörten zur Spaß-Guerilla „LulzSec“, die seit 2011 ab und an ihr Unwesen im Netz treibt.

Allerdings war die Gruppe aus dem Umfeld der Anonymous-Bewegung schon immer so lose organisiert, dass sich jeder zum Mitglied erklären konnte.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die Zeichnung zeigt, wie Magnotta heute aussieht.
Porno-Killer aus Berlin
60 Zeugen wollen Luka Magnotta hinter Gitter bringen

Er zerstückelte sein Opfer und filmte sich dabei. Der in Berlin verhaftete Luca Magnotta steht nun vor Gericht.

Ein Unbekannter warf einen Molotowcocktail gegen den Reichstag.
Brandsatz gegen Reichstag geworfen
Molotowcocktail-Attacke: Polizei vermutet rechten Hintergrund

Ein Unbekannter hat einen Molotowcocktail gegen den Reichstag geworfen. Nach ersten Ermittlungen vermutet die Polizei einen rechtsextremen Hintergrund.

Auf einem Parkplatz bei Porta Westfalica verunglückte ein 50-Jähriger tödlich.
Lkw-Fahrer stirbt auf A2
Tödlicher Unfall: 50-Jähriger auf Parkplatz angefahren

Auf einem Parkplatz bei Porta Westfalica verunglückte ein 50-Jähriger tödlich. Er stieg aus seinem Lkw aus und soll von einem anderen Lkw-Fahrer angefahren sein.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien