Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Grüne Hexe”: Gärtnerin vergiftet Ex mit Engelstrompete

Engelstrompeten: In dem majestätischen Nachtschattengewächs, hierzulande populär in Balkonkübeln, stecken toxische Alkaloide.
Engelstrompeten: In dem majestätischen Nachtschattengewächs, hierzulande populär in Balkonkübeln, stecken toxische Alkaloide.
Foto: dpa
Würzburg –  

Sie sind wunderschön, aber giftig: Engelstrompeten.

Eine bayerische Gärtnerin mischte ihrem Ex und dessen neuer Freundin Teile der südamerikanischen Zierpflanze ins Kaffeewasser - und um ein Haar wäre der feige Mordanschlag geglückt.

Grünpflanze als Mordwerkzeug: In dem majestätischen Nachtschattengewächs, hierzulande populär in Balkonkübeln, stecken toxische Alkaloide.

Das sind enge chemische Verwandte des Betäubungsmittels Morphin und des Supergifts Strychnin. Manche trinken den Sud, um sich zu berauschen - dabei besteht stets akute Lebensgefahr.

Die 49 Jahre alte Frau mischte ihrem Ex, einem 67-jährigen Arzt, und dessen neuer Freundin Extrakte der Engelstrompete in die Kaffeemaschine. Beide tranken den Aufguss und klagten kurz danach über Kreislaufprobleme. Der Mann brach in seiner Praxis zusammen, wo ihn eine Angestellte fand - er wurde sofort in eine Klinik gebracht, auch die Freundin wurde stationär behandelt.

Ob gegen die „grüne Hexe“ Anklage wegen zweifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben wird, ist noch nicht entschieden. Die Gärtnerin sitzt in Untersuchungshaft, bestreitet die Tat.

Als Putzfrau in dem Arzthaushalt hatte sie ein Verhältnis mit dem Mediziner begonnen, als der die Beziehung beendete, soll die frühere Geliebte das Gift gemischt haben. Über Eifersucht als Tatmotiv wird spekuliert. Aber, so Oberstaatsanwalt Dietrich Geuder: „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Irres Video
Vater frisiert kleine Tochter – mit einem Staubsauger!

So schnell kann es gehen: Bei Youtube zeigt ein Vater, wie man dem Töchterchen in wenigen Sekunden eine neue Frisur zaubert. Bitte nicht nachmachen!

Ihr langer Hals wurde einer Giraffe zum Verhängnis.
Wie in „Hangover 3“
Giraffe stirbt bei Transport an schweren Kopfverletzungen

Eigentlich sollte die Giraffe in einem offenen Transporter an einen anderen Ort gebracht werden. Doch offenbar hatte der Fahrer die Höhe der Highway-Brücken unterschätzt. Die Fahrt endete tragisch.

Ein Stofflaken hängt am 19.05.2014 in Berlin über einem Sicherheitszaun an der Justizvollzugsanstalt Moabit. Beide Täter sind nach zwei Monaten wieder hinter Gittern.
Nach zwei Monaten
Nach Filmreifer Flucht: Berliner Einbrecher-Duo wieder gefasst

Das Flucht-Szenario war fast wie in einem alten Film: Zwei Kriminelle aus dem Berliner Knast zersägten Gitterstäbe, seilten sich über Mauer und Stacheldraht ab und türmten. Lange konnte das Duo die Freiheit nicht genießen.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien