Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Ficken“, „poppen“: Evangelischer Pfarrer hält erotischen Gottesdienst

Pfarrer Ralf Schmidt wird am Sonntag in Wiesbaden einen „erotischen Gottesdienst“ feiern.
Pfarrer Ralf Schmidt wird am Sonntag in Wiesbaden einen „erotischen Gottesdienst“ feiern.
 Foto: dpa
Wiesbaden –  

Darf man in der Kirche „poppen“ und „ficken“ sagen? Ja, findet Pfarrer Ralf Schmidt. Er wird am kommenden Sonntag in Wiesbaden einen „erotischen Gottesdienst“ feiern.

„Die Kirche ist nicht sexualfeindlich, nicht leibfeindlich“, sagte Ralf Schmidt, evangelischer Pfarrer der Erlösergemeinde Mainz-Kastel. Auch in der Sexualität sei Gott gegenwärtig. Doch die Kirche habe in der Vergangenheit die Themen Sex und Erotik vernachlässigt.

Der Gottesdienst soll mit Musik, Tänzen und Düften alle Sinne ansprechen. Außerdem sollen rote Rosenblätter von der Empore regnen und ein erotisches Bild an die Wand projiziert werden, kündigt der Pfarrer an. Eintritt ist erst ab 16 Jahren.

Abfällige, vulgäre Reden über Sexualität will er nicht aussparen: „Alle Welt, auch meine Schüler, redet von „Poppen“ und „Ficken“, und diese Worte kommen auch in der Predigt vor." Er wolle diesen Begriffen aber „gute Worte, um Sexualität zu beschreiben“ entgegensetzen.

Innerhalb der Kirche sorgt die Ankündigung von Schmidt für Neugierde. Ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sagte: „Wir sind gespannt auf den Gottesdienst. Grundsätzlich betrifft das Evangelium aber alle Lebensbereiche, auch Sexualität und Erotik.“

Bereits 2007 hatte ein Pfarrer auf dem Evangelischen Kirchentag in Köln einen „erotischen Gottesdienst“ mit Musik und Tänzen abgehalten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Auf dieser Toilette im Parkhaus P20 beim Terminal 2 des Münchner Flughafens wurde das Neugeborene entdeckt.
Horrorfund am Münchner Flughafen
Halbtotes Baby auf Toilette gefunden - wo ist die Mutter?

Wer macht denn so was? Ein Kind ist offenbar auf einer Toilette des Münchner Airports zur Welt gebracht worden. Die Mutter verschwand danach spurlos.

Eines der sechs Opfer des Angreifers wird abtransportiert.
Hass-Attacke in Jerusalem!
Ultraorthodoxer Jude sticht sechs Menschen bei Schwulenparade nieder

Ein ultraorthodoxer Jude stach bei einer Parade in Jerusalem auf Feiernde ein. Es war nicht sein erster Angriff auf Homosexuelle.

So sieht das von Muscheln übersäte Teil eines Flugzeugs, das bei Saint-André auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmt wurde, aus.
Spuren auf La Réunion
Hinweise mehren sich: Gehören Koffer und Wrackteil zu MH370?

Das Wrackteil, das an der Küste von La Réunion angeschwemmt wurde, nährt die Hoffnung von Ermittlern und Politikern auf Hinweise zu Flug MH370.

Panorama

Anzeige

Wenn die Liga „ESL One“ in Köln gastiert, könnte das zweitägige Turnier das bisher weltweit größte seiner Art werden.

Das weltweit größte Counter-Strike-Turnier in der LANXESS arena.

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien
Zur mobilen Ansicht wechseln