Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Drive in“ verfehlt: Betrunkener kracht mit Auto in „McDonald's“

Die kaputte Tür nach dem Unfall: Ein Betrunkener hat den „Drive In“ fehlt.
Die kaputte Tür nach dem Unfall: Ein Betrunkener hat den „Drive In“ fehlt.
Foto: Polizei
Hamm –  

So war die Sache mit dem „Drive in“ nicht gemeint: Ein 38-Jähriger wollte zu McDonald's – und krachte mit seinem Wagen in die Tür des Fastfood-Restaurants.

Das Unglück geschah am Sonntag, früh um 4.55 Uhr: Der betrunkene Mann aus Hamm war mit seinem Citroen unterwegs, als ihn offenbar der Hunger auf Burger überkam. Doch er konnte sein Auto nicht mehr in den „Drive In“-Schalter lenken, krachte stattdessen in die Tür des Schnell-Restaurants. Die Folge: ein „McCrash“.

Statt Burger und Pommes gab's einen Polizeieinsatz: Nach einem positiven Alco-Test ordneten Beamte eine Blutprobe an. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 2400 Euro geschätzt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Hund fast verhungert
Alex fraß aus Verzweiflung Stöcke und Steine

Weimaraner Alex ist in seinem kurzen Hunde-Leben buchstäblich durch die Hölle und wieder zurück gegangen. Bis auf die Knochen war Alex abgemagert, als er von Tierschützern in New Orleans gerettet wurde.

Gegen Sex-Angriffe
Video: So funktioniert die erste Anti-Vergewaltigungs-Jeans

Eine Jeans mit eingebautem Funkgerät und einer Kamera – das ist nicht die neueste Spionage-Technik, sondern die neue Erfindung gegen sexuelle Angriffe.

Peinliche Videos
So anstrengend können Selfies sein

Das Haar noch schnell auf eine Seite geworfen, ein sexy Schmollmund - und schnell auf den Auslöser drücken. Ja, mit einem coolen Selfie kann man in sozialen Netzwerken richtig punkten.

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien