Panorama
Panorama: Erfahren Sie Neues aus Deutschland und der Welt auf express.de

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Cloud Nine“: Neue Droge macht Menschen zu Zombies

Coud Nine: Durch die neue Droge können die Konsumenten tierische Verhaltensweisen an den Tag legen - und andere Menschen anfallen.
Coud Nine: Durch die neue Droge können die Konsumenten tierische Verhaltensweisen an den Tag legen - und andere Menschen anfallen.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Miami –  

Wer sie konsumiert, schwebt über den Wolken und nennt sie „Cloud Nine“ oder das „Neue LSD“.

In den USA sorgt eine neuartige Droge für Aufsehen. Wer sie einnimmt, verfällt in ein aggressives Delirium, greift Menschen an und frisst ihr Fleisch. Nach grausigen Kannibalismus-Attacken in Miami warnt die Polizei im US-Staat Florida vor der Zombie-Droge.

Unter dem Einfluss des Rauschmittels „Cloud Nine“ (etwa „siebter Himmel“) können Menschen tierische Verhaltensweisen an den Tag legen - und andere Menschen anfallen. Die Polizei von Miami rief die Anwohner auf, sofort den Notruf zu wählen, wenn jemand vergleichbare Symptome zeigt.

Ende Mai erschoss die Polizei in Miami einen Mann, der nackt am Rande einer Schnellstraße das Gesicht eines Obdachlosen zerfleischte.

In einem weiteren Fall versuchte ein Obdachloser, bei seiner Festnahme einen Polizisten anzufallen. Der Mann knurrte die Beamten an und schrie: „Ich werde euch fressen!“ Später versuchte er, einem Polizisten in die Hand zu beißen, und benahm sich „wie ein tollwütiger Hund“.

Zum Schrecken vieler US-Amerikaner beschränken sich die bizarren Fälle nicht nur auf Miami. Ein Student der Morgan State Uni in Baltimore ermordete seinen Mitbewohner, fraß Teile seines Gehirns und Herzens. Auch dort geht die Polizei davon aus, dass „Cloud Nine“ der Auslöser war.

Das synthetische Rauschmittel gehört zu den sogenannten Badesalzen. Es lässt die Körpertemperatur ansteigen, führt zu Halluzinationen. Substanzen, die zur Herstellung nötig sind, sind zum Teil legal in Geschäften und über das Internet erhältlich.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Kleingeld einschmeißen, drehen, Auto stehen lassen – so ging das früher bei der Parkuhr. Heute gibt es nur noch Parkscheine aus dem Automaten. Die sind viel günstiger, denn ein Parkscheinautomat kann etwa 20 Parkplätze versorgen. Und früher brauchte man für jeden Parkplatz eine eigene Parkuhr...
Erinnern Sie sich noch?
Diese 11 Dinge sind aus unserem täglichen Leben verschwunden

Alles hat seine Zeit – und wenn die mal vorbei ist, ist es allzu schnell vergessen. Erinnern Sie sich noch an diese elf Dinge, die uns früher alltäglich begegnet sind?

Ein Dreijähriger lebt Daddys Phantasien aus.
Irre Action-Videos
„Action Movie Kid“: Der coolste Knirps im Netz schlägt zurück!

Es sind Bilder wie aus einem Eltern-Albtraum. Doch keine Angst: Denn hier ist ein viraler Held am Werk.

Ein Nagellack, der K.O.-Tropfen erkennt? Das zumindest ist eine Idee vierer Erfinder.
Idee wird zum Hype
Nagellack soll vor K.o.-Tropfen warnen

Ein neuer Hype überrollt die Medienwelt: Ein Nagellack soll vor Vergewaltigungsdrogen warnen, indem er sich bei Berührung mit K.o.-Tropfen verfärbt. Eine revolutionäre Idee - aber kann sie überhaupt wahr werden?

Panorama
Anzeigen



Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Machen Sie mit bei der großen romantischen Hochzeits-Aktion im EXPRESS.

Machen Sie mit: EXPRESS erzählt tolle Liebesgeschichten aus dem Rheinland.

Aktuelle News-Fotogalerien