Olympia 2012
Alles zu den Olympischen Spielen 2012 in London. Alle Medaillen, Rekorde, Sieger und Verlierer.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

An Mord beteiligt: Verurteilter Ex-Terrorist schwimmt in London zu Silber

Veloso vor dem Start bei einem der Vorläufe in London.
Veloso vor dem Start bei einem der Vorläufe in London.
Foto: Getty Images
London –  

Das Publikum am Beckenrand jubelte ihm zu. Als der Spanier Sebastian Rodriguez Veloso in London zu seiner 14. Olympiamedaille schwamm, Silber über 50 Meter Freistil, hatte er die Fans auf seiner Seite. Doch viele kennen nicht die ganze Geschichte des von der Hüfte abwärts gelähmten Mannes.

Der heute 55-Jährige wurde 1985 zu 84 Jahren Haft verurteilt. Als Mitglied der kommunistischen Terrorgruppe Grapo (Grupos de Resistencia Antifascista Primero de Octubre) war er am Mord des Geschäftsmannes Rafael Padura und mehreren Bombenattentaten beteiligt gewesen.

432 Tage Hungerstreik

Damals konnte er auch noch laufen, doch nach fünf Jahren hinter Gittern ging er in den Hungerstreik. 432 Tage hielt dieser an. Veloso musste zwangsernährt werden, sonst hätte er die Tortur nicht überlebt. Mehrere Organe wurden beschädigt und führten schließlich zur Lähmung.

Mit dem Schwimmen fing er 1996 auf Anraten eines Arztes hin an. Aus dem Gefängnis war Veloso ein Jahr zuvor vorzeitig entlassen worden, weil ein spanisches Gesetz besagte, dass Menschen, die schwer erkrankt sind, nicht im Gefängnis sitzen müssten. So schreibt es die englische Zeitung „The Guardian“.

Veloso prüft seine Silbermedaille auf Bissfestigkeit.
Veloso prüft seine Silbermedaille auf Bissfestigkeit.
Foto: Getty Images

Fünf Goldmedaillen

Vier Jahre später in Sydney war er das erste Mal bei den Paralympics dabei. Er gewann fünf Goldmedaillen, zwei in der Staffel und drei in Einzelwettkämpfen. Zudem brach er noch vier Weltrekorde. Erst nach den Spielen kam Velosos ganze Geschichte an die Öffentlichkeit. Den Offiziellen hatte er gesagt, seine Behinderung käme von einem Verkehrsunfall. Seine Reaktion damals: „Ich möchte nur noch über Sport sprechen.“

Den öffentlichen Forderungen ihm die Medaillen wieder abzunehmen, hielt das paralympische Komitee stand. Veloso habe keine Regeln der Spiele gebrochen. Zwölf Jahre später hat Veloso bei seinen vierten Spielen bereits wieder eine Medaille gewonnen. Über die 100 Meter und 200 Meter Freistil sowie die 4x100 Meter-Staffel will er noch an den Start gehen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Olympia 2012
Paralympics enden
Furiose Abschieds-Party mit Rihanna

Mit einem feurigen Spektakel ist am Sonntagabend 44 Tage nach der Eröffnung der Olympischen Spiele der britische Sportsommer zu Ende gegangen.

Über 400 Meter war er der schnellste: Oscar Pistorius überquert die Ziellinie.
Majestätisch!
Pistorius krönt sich zum Paralympics-König

Unter Blitzlichtgewitter und donnerndem Applaus rannte der Stelzenläufer am Samstag wie entfesselt doch noch zu einem heiß ersehnten Einzelgold bei den Paralympics in London.

Die Deutsche Annika Zeyen und die Australierin Bridie Kean kämpfen um den Ball.
Paralympics
Unsere Basketballerinnen holen GOLD

Medaillen-Hammer: Deutschlands Rollstuhl-Basketballerinnen haben in London ihr erstes Paralympics-Gold seit 1984 gewonnen.

Sporttabellen

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook