News
Themen, Hintergründe und immer die neusten Nachrichten aus Deutschland und der Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wegen Schweinegrippe: Werden die Schulferien verlängert?

Längere Ferien in NRW? Das wird derzeit vom NRW-Gesundheitsministerium nicht mehr ausgeschlossen.
Längere Ferien in NRW? Das wird derzeit vom NRW-Gesundheitsministerium nicht mehr ausgeschlossen.
 Foto: dpa

Düsseldorf - Die Pänz werden jubeln, die Lehrer freuen sich heimlicher, die Eltern haben die lieben Kleinen ein paar Tage länger zu Hause.

Grund: Bei der Landesregierung herrscht in Sachen Schweinegrippe Alarmstufe rot. Und so wollte Staatssekretär Dr. Walter Döllinger Freitag nicht ausschließen, dass die Sommerferien einfach verlängert werden.

Im WDR erklärte er, man könne durchaus später mit dem Schuljahr beginnen. Hintergrund: Bei einem Sondertreffen des Gesundheitsministeriums mit den Gesundheitsämtern und der Schweinegrippe-Expertenkommission wurde klar, dass konkrete Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen. Dazu gehören Beratungen, Verhaltensregeln und Hygienehinweise.

Gerade nach der Urlaubszeit erwartet man einen weiteren Anstieg der Erkrankungen. Döllinger: „Man kann vielleicht den Berg der Ansteckung etwas verzögern, wenn man später beginnt.“

Wie viel später das Schuljahr beginnen könnte, darauf mochte sich der Gesundheits-Staatsekretär nicht festlegen. „Die Entscheidung wird man jetzt noch nicht treffen können und wollen. Wir werden die nächsten vierzehn Tage abwarten.“

Am 17. August sollten die Ferien eigentlich enden.Durch den intensiven Reiseverkehr nimmt die Ausbreitung des Virus deutlich zu. Derzeit bestehe noch kein Grund Massenveranstaltungen wie etwa die Spiele der Fußball-Bundesliga abzusagen.

Die Menschen sollten sich aber weit mehr als bisher an Hygieneregeln halten und zu enge Kontakte möglichst meiden, hieß es in einer Mitteilung der Landesregierung.

Hier auch lesen:
Was Sie unbedingt wissen müssen ›

Weitere Meldungen aus dem Bereich News
Gianis Varoufakis soll im Kreise der Amtskollegen vollkommen isoliert sein.
Griechischer Finanzminister
Gerüchteküche brodelt! Steht Gianis Varoufakis kurz vor dem Rauswurf?

In Athen verdichten sich nach Informationen der heimischen Presse Gerüchte, dass der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis bald ersetzt werden könnte.

Heute zum letzten Mal ein Team: Martin Wuttke nimmt Simone Thomalla dafür Huckepack.
Heute ist Schluss
Der traurige Tatort-Abschied der Simone Thomalla

Sieben Jahre, 21 Fälle. Sonntag ermitteln Simone Thomalla (50) und Martin Wuttke (53) zum letzten Mal gemeinsam im „Tatort“. Wir erklären den gleich dreifach traurigen Abschied.

Youtube-Video
Minister Gerd Müller: „Ej vörld wissaut hanga“

Vielleicht hätte er vorher einen Crashkurs in Englisch nehmen sollen... Der Entwicklungsminister hat sich bei einer Rede in Washington blamiert. Im Netz ist das Video dazu jetzt schon kultig.

Aktuelle Videos

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien