Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Sie öffnete niemandem die Tür: Mädchen (6) wacht zwei Tage bei toter Mutter

Weil das Mädchen „gut erzogen“ gewesen sei, habe es niemandem die Türe geöffnet.

Weil das Mädchen „gut erzogen“ gewesen sei, habe es niemandem die Türe geöffnet.

Foto:

imago/Thomas Eisenhuth (Symbolbild)

Rom -

Was für eine ergreifende Geschichte: Ein sechsjähriges Mädchen hat in Italien zwei Tage bei seiner toten Mutter gewacht. Das Kind habe in der Wohnung bei der Toten in der süditalienischen Stadt Bari verharrt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Freitagabend unter Berufung auf die Behörden.

Die 36-jährige Mutter sei vermutlich eines natürlichen Todes gestorben.
Das Kind habe sich von Obst, Brot und Milch ernährt. Weil das Mädchen „gut erzogen“ gewesen sei, habe es niemandem die Türe geöffnet und auch keine Anrufe gemacht.
Der Großvater des Kindes war laut dem Bericht misstrauisch geworden, nachdem sich die Mutter zwei Tage nicht gemeldet hatte. Als er sich ins Auto setzte, um in der Wohnung nach dem Rechten zu sehen, habe er Mutter und Tochter entdeckt.

Dem Mädchen gehe es den Umständen entsprechend gut, so die Polizei.

(dpa)