Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

50. Geburtstag: Schlagersängerin Andrea Berg will kürzer treten

01D 09_71-94869186_ori

Die Schlagersängerin vor ihrem Feriengasthof.

Foto:

dpa

50 Jahre. Selbst die erfolgreichste Sängerin Deutschlands lässt diese Zahl nachdenken.

Andrea Berg wird heute 50 – und will in ihrer „zweiten Lebenshälfte“ kürzertreten.

Neues Album erscheint im Herbst

Unserer Zeitung sagte die Schlager-Königin („Du hast mich tausendmal belogen“) aus Krefeld: „Das fühlt sich alles gerade sehr gut an. Ich mache nur noch Dinge, die Spaß machen.“

Gut für ihre Fans, dass sie immer noch Spaß an der Musik hat. Aber sie weißt genau, welche sie machen will so die Berg weiter: „Musik für die Menschen“.

Die wolle sie auch weiterhin machen. „Ich will dort mit den Menschen träumen. Ich weiß, es wird einfach großartig! Mein neues Album »Seelenbeben« ist fertig, es erscheint im April und wir gehen damit im Herbst auf Tournee.“

Zeit mit der Familie

Davon abgesehen möchte sie aber möglichst viel Zeit für ihre Familie haben. „Mit meinem Mann habe ich ein Gefühl von Harmonie, ich muss ihm nichts vormachen“, schwärmt sie im Interview über die Beziehung zu Unternehmer Uli Ferber (51). „Ich habe eine schöne innere Ruhe gefunden.“

01D 09_71-94871103_ori

Andrea Berg mit Ehemann Ulrich Ferber. 

Foto:

imago/APress

Andrea Berg wünscht sich große Geburtstagsparty

Auch durch die gelungene Beziehung zu ihrer Tochter Lena (17), sagt Berg: „Wir können so albern sein, dass uns die Tränen aus den Augen laufen.“ Aber: „Ich lasse ihr auch die Freiheit, ihre eigenen Fehler zu machen.“

Heute feiert sie mit ihren Liebsten – und großem Bahnhof in ihrer Wahlheimat Großaspach, wo sie auf dem „Sonnenhof“ lebt.

„Ich wollte eine richtige Party“, so Berg. „Ich will das Leben feiern, es wird ein richtig großes Fest mit allen Freunden, Bekannten und langjährigen Wegbegleitern.“

Bleibt nur die Frage: Spürt sie die Tücken des Alters? „Natürlich ist es nicht toll, dass ich jetzt Falten kriege. Aber wenn man auch mit Falten geliebt wird, wird man um seiner selbst willen geliebt.“ 

Hach! Ein Statement wie ein Schlager. Und (trotzdem) wahr.