Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

„The Big Bang Theory”: Jetzt ist es offiziell! ER bekommt seine eigene Serie

Neuer Inhalt (1)

„The Big Bang Theory” war in den Jahren 2014 und 2015 die meist gesehene Fernsehserie. 

Foto:

imago/Future Image

Eine Serie über nerdige Wissenschaftler – klingt langweilig, ist es aber absolut nicht. Das beweist „The Big Bang Theory” jetzt seit fast 10 Jahren.

Mittlerweile läuft die zehnte Staffel – Fans dürfen sich aber schon jetzt auf die erste Staffel eines Spin-offs freuen!

Neuer Inhalt (1)

In der Rolle als „Dr. Sheldon Cooper” bekam Schauspieler Jim Parsons in der Vergangenheit mehrere Preise.

Foto:

imago/Future Image

Der amerikanische Fernsehsender CBS hat eine neue Serie mit dem Titel „Young Sheldon” offiziell in Auftrag gegeben.

In dem Spin-off geht es ausschließlich um den Kult-Charakter Dr. Sheldon Cooper. Dabei arbeiten einer der Autoren von „The Big Bang Theory”, Steven Molaro, und Produzent Chuck Lorre („Two And a Half Men”, „Mike & Molly”) erneut zusammen. 

Kultfigur Sheldon

Der große Erfolg von „The Big Bang Theory” ist unter anderem auch dem Charakter von Dr. Sheldon Cooper zuzuschreiben: Der theoretische Physiker hat einen IQ von 187, ist sozial inkompetent und zwanghaft ordentlich. Darsteller Jim Parsons räumte für die Rolle als Sheldon sämtliche Preise ab.

Der Weg zum Nerd

In der neuen Serie soll es vorrangig darum gehen, wie Sheldon zum Nerd wurde, so wie er in „The Big Bang Theory” zu sehen ist. Parallelen zu seiner Jugend tauchen auch immer wieder in der Serie auf.

Geteilte Meinungen

TBBT-Fans reagierten bereits auf die Gerüchte, es würde ein Spin-off geben, ganz unterschiedlich. Viele konnten es kaum erwarten, die geballte „Sheldon-Ladung” zu bekommen, andere sahen es eher kritisch. Manche hinterfragten auch den Sinn des TBBT-Ablegers – Sheldon verhalte sich im Original sowieso wie ein Kind. 

(sch)