Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Tipps vom Experten: So klappt's: Faul im Job und trotzdem erfolgreich

Nein-Sagen und ein gutes Zeitmanagement: Um als Faultier im Büro erfolgreich zu sein, braucht es eine ausgeklügelte Strategie.

Nein-Sagen und ein gutes Zeitmanagement: Um als Faultier im Büro erfolgreich zu sein, braucht es eine ausgeklügelte Strategie.

Foto:

dpa-tmn

Bei der Powerpoint-Präsentation vor dem Chef glänzen sie. Doch kaum ist der Vorgesetzte nicht da, machen sie keinen Finger krumm: Die Faultiere unter den Kollegen. Die Fleißigen beneiden sie. Gerne würden sie auch einmal einen Gang im Job herunterschalten. Stattdessen sitzen sie abends länger im Büro und arbeiten.

Doch längst nicht jeder kommt im Job mit halbem Einsatz durch, warnt die Autorin Susanne Reinker, die einen Ratgeber für faule Arbeitnehmer geschrieben hat. Um nicht negativ aufzufallen, brauchen Faultiere eine ausgeklügelte Strategie. Die Wahrheit ist doch die: „Der Leistungsgedanke hat ausgedient“, sagt Reinker. In vielen Firmen machten nicht die Fleißigen Karriere, sondern jene, die ein gutes Image haben. Um das aufzubauen, bedarf es sehr viel mehr Faktoren als reiner Fachkompetenz. Die Faultiere unter den Kollegen verstünden es, als guter und zuverlässiger Arbeitnehmer zu gelten - mit minimalem Arbeitseinsatz.

Bequem, aber nicht blöd: Die Faultiere unter den Kollegen kommen entspannt durch den Arbeitsalltag - und trotzdem beim Chef gut an.

Bequem, aber nicht blöd: Die Faultiere unter den Kollegen kommen entspannt durch den Arbeitsalltag - und trotzdem beim Chef gut an.

Foto:

dpa-tmn

Frauen fällt das Nein-Sagen schwer

Wer mit halbem Einsatz durch das Arbeitsleben gehen will, sollte aber zunächst eine grundlegende Frage für sich klären: „Was ist für mich Erfolg?“, rät Reinker. Wer eine steile Karriere plant, mit viel Geld, Prestige und Macht, darf sich nicht auf die faule Haut legen. Das gilt besonders für den Berufsanfang. „Wer aber von seinem Job ein sicheres Auskommen, ein bequemes Leben und dabei noch Spaß an der Arbeit erwartet, fährt mit der Faultier-Strategie extrem gut“, sagt sie. Reinker ist überzeugt: In der Mehrheit der Jobs führen 70 bis 80 Arbeitseinsatz zum Erfolg – 150 Prozent sind nicht immer notwendig.

Doch wie kommen Mitarbeiter mit Faulheit durch? Um stressfrei durchs Arbeitsleben zu gehen, sind die Bequemen meist exzellente Nein-Sager – eine Verhaltensweise, die vielen Frauen schwerfällt, weiß der Unternehmensberater Raimund Milz aus Hannover.

Kommt der Chef kurz vor Feierabend mit einer Kundenanfrage auf sie zu, bleiben erfolgreiche Faulpelze nicht selbst länger im Büro. Sie gehen zum pflichtbewussten Kollegen vom Nebentisch, der im Gegensatz zu ihnen einfach nicht Nein sagen kann, und fragen, ob er ihnen nicht „mal eben“ helfen könne. Schon sind sie die Arbeit los – und können dem Chef am nächsten Tag stolz verkünden, dass die Sache erledigt ist.

  1. So klappt's: Faul im Job und trotzdem erfolgreich
  2. Gute Planung ist für Faultiere alles
  3. Am besten ständig beschäftigt aussehen
nächste Seite Seite 1 von 3